Autoshow
04/16/2019

Mercedes Concept GLB: Seriennaher SUV-Ausblick

In Shanghai zeigt sich erstmals der künftige Bruder des GLA.

Mercedes beschert der A-Klasse einen ganz neuen Ableger: Zu A, A Limousine, B-Klasse und CLA gesellt sich nun das Concept GLB auf der "Auto Shanghai" (18. bis 25. April 2019). Laut dem Hersteller soll die Studie zeigen, "welche SUV-Ideen auf der Kompaktwagen-Plattform des Unternehmens neben dem GLA noch realisiert werden könnten." Im Unterschied zum nächsten GLA soll die vermutlich 2020 startende Serienversion des GLB mit Geräumigkeit punkten. Mit einer Länge von 4,63 Meter ist der GLB sehr dicht am jüngst gelifteten GLC. Hinzu kommen eine Breite von 1,89 Meter und eine Höhe von 1,90 Meter. Der Radstand beträgt 2,83 Meter, wodurch das GLB Concept den alten GLK in allen Bereichen übertrumpft. Durch den immensen Radstand soll es innen Platz für bis zu sieben Personen geben.

"Wir haben uns die Frage gestellt, ob es in unserem erfolgreichen SUV-Angebot noch Platz zwischen GLA und GLC gibt. Der Concept GLB ist die Antwort darauf. Mit ihm zeigen wir, welche kreativen Ideen wir auch für dieses Segment haben", so Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. "Der Concept GLB ist ein strapazierfähiges und praktisches SUV mit durchaus kompakten Abmessungen. Ob als großzügiges, siebensitziges Familienfahrzeug oder als vielseitiger Freizeitbegleiter: Wir sind uns sicher, dass dieses Konzept bei unseren Kunden auf großes Interesse stoßen wird."

Auf den ersten Blick wirkt das Mercedes Concept GLB wie eine Mischung aus neuer B-Klasse und GLC. Markant sind die aufrechte Frontpartie mit LED-Scheinwerfern plus kurze Überhänge vorne und hinten. Das in Shanghai gezeigte Konzeptfahrzeug weist eine Reihe von markanten Extra-Elemente auf. Vorn und hinten erheben sich aus dem Rahmen des Daches je zwei Hutzen, in denen LED-Scheinwerfer untergebracht sind, gedacht als Umfeldbeleuchtung und Orientierungshilfe bei Fahrten im Gelände. Die schwarze Dachreling läuft vorn und hinten im Bogen aus. Im hinteren Bereich ist eine Dachbox fest montiert. Die grobstolligen Off-Road-Reifen sitzen auf kernigen 17-Zoll-Rädern mit Bicolor-Design.

Das Interieur des Concept GLB reiht sich gestalterisch in die Familie der neuen kompakten Mercedes-Benz Modelle ein, besitzt als Showcar und SUV aber eine besondere Lederausstattung und spezielle Zierteile. Und, erstmals in einem Kompaktfahrzeug von Mercedes-Benz, eine dritte Sitzreihe mit zwei zusätzlichen Einzelsitzen, die zur Erweiterung des Gepäckraums bündig im Ladeboden versenkt werden können. Die Sitze sind laut Mercedes weit mehr als Notsitze und bieten mittelgroßen Personen bequem Platz.Die Lehne der mittleren Sitzreihe ist im Verhältnis 40:20:40 geteilt und lässt sich umklappen, so dass eine ebene Ladefläche entsteht. Die Sitzflächen sind 40:60 geteilt. Die zweite Sitzreihe ist in der Länge um 140 mm verschiebbar - 90 mm nach vorn, um den Gepäckraum oder den Fußraum der ganz hinten Sitzenden zu erweitern, und 50 mm nach hinten, wenn die Beinfreiheit in fünfsitziger Konfiguration besonders groß sein soll. Eine achtstufige Verstellung der Lehnenneigung in der zweiten Sitzreihe ermöglicht ebenso die Anpassung an die aktuellen Raum- oder Komfortbedürfnisse.

Um den Zustieg in die dritte Sitzreihe zu erleichtern, verfügen die Sitze der zweiten Reihe über eine Easy-Entry-Funktion: Betätigt man den seitlich oben am Lehnenkopf angeordneten Entriegelungsgriff, klappt die Lehne nach vorne und der gesamte Sitz kann nach vorne geschoben werden. In der zweiten und dritten Sitzreihe können insgesamt vier Kindersitze befestigt werden.

Die Grundarchitektur der Armaturentafel gleicht derjenigen der B-Klasse, vor dem Fahrer befindet sich ein Widescreen-Cockpit, Bedienung und Darstellung erfolgen über Mercedes-Benz User Experience - MBUX. Die Holzzierteile der Armaturentafel und der Mittelkonsole sind in offenporigem Walnussholz ausgeführt. Diese Walnusspaneele haben ein gefrästes Wabenmuster, das zu den Rändern ausfadet. Die Pedale im Fußraum tragen in einem glänzenden Metallrahmen Schmuckbeläge aus demselben Material mit identischem Wabenmuster. Unterhalb der drei runden Mitteldüsen befindet sich die bewusst analog anmutende Klimabedieneinheit, deren Tasten den Eindruck vermitteln, als wären sie aus einem Aluminiumzylinder herausgefräst worden.

Der Concept GLB verfügt über den Vierzylinder-Benziner M 260 mit 8G-DCT-Doppelkupplungsgetriebe, mit 224 PS Leistung, das maximale Drehmoment beträgt 350 Newtonmeter.  Hinzu kommt das permanent einsatzbereite Allradsystem 4MATIC mit vollvariabler Momentenverteilung. Es stehen drei Kennfelder für die Steuerung der Allradkupplung zur Verfügung, das System reagiert aber in jedem Modus flexibel auf die jeweilige Fahrsituation. Im regulären Fahrbetrieb ist für das Fahrprogramm "Eco/Comfort" eine Verteilung von 80:20 (Vorderachse:Hinterachse) die Basis, in "Sport" von 70:30. Im Offroadmodus wird die Allradkupplung als Längssperre verwendet, die Basis-Aufteilung beträgt gleichmäßige 50:50. Zu den Komponenten der 4MATIC gehören der in das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe integrierte Nebenabtrieb zur Hinterachse und das Hinterachsgetriebe mit integrierter Lamellenkupplung. Diese wird elektromechanisch betätigt.