Classic
20.08.2018

Aston Martin baut wieder den DB5 aus James Bond "Goldfinger"

Insgesamt werden 28 Exemplare des legendären Sportwagens gebaut - inklusive rotierendem Nummernschild.

Es ist nicht das erste Mal, das Aston Martin ein historisches Modell neu auflegt. Continuation Project heißt das bei den Briten und  es gab aus dieser Serie auch schon den DB4 GT.

Nun kommt der legendäre DB5 wieder, das Auto, das durch den James Bond Film berühmt wurde. Später war der silberne Aston Martin auch in den Filmen Feuerball, Golden Eye, Der Morgen stirbt nie, Casino Royale, Skyfall und Spectre im Einsatz.

Der neue DB5 ist prinzipiell ident mit dem Filmauto aus dem Jahr 1964, nur ein paar kleinere Modifikationen sollen die Qualität und Zuverlässigkeit sicherstellen, erklären die Briten. Die Serie entsteht in Kooperation von Aston Martin mit EON Productions (der Produktionsfirma der James Bond Filme). Und wie das Ur-Bond-Auto soll auch die Neuauflage ein paar besondere "Extras" an Bord haben - wie z.B. das drehbare Nummerschild (spannend wird, wie Aston Martin das typisieren wird).

Insgesamt werden 28 Fahrzeuge produziert. 25 werden an Kunden verkauft, einen bekommt Aston Martin, einen EON Productions und ein weiterer wird für wohltätige Zwecke versteigert.

Der Preis wird sich auf 2,7 Millionen Pfund (ohne Steuern) belaufen, also etwa 3 Millionen Euro. Die ersten Autos sollen 2020 ausgeliefert werden.