E-Mobility
24.10.2018

Neuer Elektroautoanbieter: Kennen Sie ZhiDou?

Die kleinen E-Autos gibt es für unter 20.000 Euro.

Elektroautos werden für viele Autokäufer zunehmend interessant. Allein, der hohe Anschaffungspreis schreckt immer noch viele ab. Für diejenigen, die ein besonders billiges E-Auto kaufen wollten, gab es eigentlich nur den Renault Twizy. Nun kommt mit dem chinesischen Hersteller ZhiDou ein neuer Anbieter nach Österreich. Und die Modelle von ZhiDou sind bereits für unter 20.000 Euro zu haben.

ZhiDou gehört zum Geely-Konzern, zu dem unter anderem auch Volvo gehört. Die für Europa erforderlichen Zulassungen erhielt man 2012 und die Autos sind bereits in 15 europäischen Ländern verfügbar.

Fürs erste Kennenlernen sind wir den D2S gefahren. Der D2S ist ein 2,8 Meter langer Kleinwagen mit Platz für zwei Personen. Beim ersten Platznehmen wirkt der Kleine hübsch gemacht - klar, viel Plastik im Cockpit. Aber man hat sich sichtlich bemüht, alles ansehnlich wirken zu lassen. Die Bedienung ist einfach. Starknopf drücken, über einen Drehregler den Vorwärtsgang einlegen und man kann losfahren. Ein wenig antiquiert wirkt lediglich die Handbremse, die mit dem Fuß betätigt wird.

Am Platzangebot im kleinen Chinesen gibt es nichts auszusetzen. Die beiden Passagiere haben ausreichend Platz und im Kofferraum ist genügend Raum fürs Gepäck oder den Einkauf vorhanden.

7 slides, created on 24/Okt/2018 - 10:45:54

1/7

Der Elektromotor leistet 24 PS bzw. 18 kW. Wie alle E-Autos sprintet auch der D2S munter drauf los und sorgt für Überraschung bei jenen, die neben einem bei der roten Ampel stehen. Gerade in der City ist das Elektroauto mit seinem kleinen Wendekreis von 4,3 Metern ein spaßig zu fahrendes Gefährt. Die Höchstgeschwindigkeit gibt ZhiDou mit 85 km/h an. Heißt, man kann auch auf der Autobahn fahren. Das bevorzugte Revier ist dies aber nicht - viel eher passt der Kleine in die City oder erweist sich als praktische Mobilitätslösung für Dörfer auf dem Land.

Die Lenkung ist auf der weichen Seite (ist aber kein Problem). In der Mittelkonsole wartet der ZhiDou mit einem alleswissenden Bildschirm auf (für Navi, Kalender, etc.). Was ist sonst noch serienmäßig an Bord? Unter anderem Klimaanlage mit Wärmetauscher, verstellbare Lenksäule, Lederlenkrad, Fahrer- und Beifahrer-Airbag, elektronische Servolenkung, Leichtmetallräder, Rückfahrkamera, Zentralverriegelung, digitaler Fernbedienungsschlüssel, Fensterheber elektrisch, Rückspiegel elektrisch, Sitzbezüge aus Kunstleder, Multimedia-Ausstattung mit Betriebssystem Android, Bluetooth/Navigator/Radio/USB/SD-Kartenslot, digitaler LED-Bildschirm, Touchscreen, Crash-Sensor mit Alarmfunktion.

Die Lithium-Ionen-Batterie (144 Volt/120AH) soll laut Hersteller für 2000 Voll-Ladezyklen gut sein - das würde einer Laufleistung von mindestens 250.000 km entsprechen. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 257 Kilometern an. Das wäre freilich nur unter optimalen Bedingungen zu schaffen. Trotzdem bleiben auch real genügend Kilometer, etwa 180, übrig. Das Laden dauert an einer 220V-Steckdose etwa acht Stunden.

Der ZhiDou kostet als D2 ab 19.590 Euro, der von uns gefahrene D2s kommt auf 19.990 Euro.

Link: ZhiDou Austria