News
10.11.2018

10 Autos mit Carbon-Karosserie: Leicht, schnell ... und sehr teuer

Eine Top-Ten-Liste mit vielen Sportwagen.

Jedes Mal, wenn ein Hersteller einen neuen Supersportwagen ankündigt, guckcken alle zuerst auf die PS-Zahl. Aber was zeichnet einen guten Supersportler aus? Neben der Leistung natürlich eine gute Aerodynamik, ein kurvengängiges Fahrwerk, aber ein sehr wichtiger Faktor ist auch das Gewicht. Ein modernes Auto leicht zu machen, ist alles andere als leicht. Und es kostet Geld. Man sagt, ein Kilo abzuspecken, kostet mehr, als die Leistung um ein PS zu erhöhen. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Carbon. In dieser Liste haben wir einige Sportwagen zusammengestellt, bei denen dieses teure, aber auch sehr leichte Material für die Karosserie verwendet wird. Wir haben uns auf zehn Modelle konzentriert, und lassen einige Autos aus, die Carbon nur für einige Teile verwenden wie etwa der Lancia Delta Futurista, der Ford GT oder der Mercedes-AMG ONE ...

11 slides, created on 05/Nov/2018 - 10:40:49

1/10

Italdesign Zerouno Duerta

Wie beim „normalen“ Zerouno setzt Italdesign beim Duerta auf Carbon, und zwar bei der Karosserie wie beim Hardtop. Unter der Hülle verbirgt sich die Technik des Audi R8 5.2 V10 mit 610 PS, Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe. Mit einem Gewicht von nur 1.300 Kilo schafft er über 320 km/h und beschleunigt in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Aston Martin Valkyrie AMR Pro

Da die Daten des normalen Aston Martin Valkyrie noch nicht bekannt sind, ziehen wir hier die radikalste Version des britischen Supersportlers heran: die Valkyrie AMR Pro. In Zusammenarbeit mit dem Formel-1-Team von Red Bull Racing wurde Carbon für die Karosserie, aber auch fürs Fahrwerk verwendet. So konnte das Gewicht auf 1.000 Kilo gedrückt werden ... bei 1.145 PS Leistung.

Hennessey Venom F5

Wenn Sie den Hennessey Venom F5 nicht kennen, seien Sie vorsichtig es zuzugeben, denn dieser amerikanische Supersportwagen soll das schnellste Auto der Welt werden. Dafür hat er einen 7,4-Liter-Biturbo-V8 unter der Haube, der nicht weniger als 1.622 PS und 1.762 Newtonmeter Drehmoment entwickelt. Außerdem besitzt er eine leichte Carbonkarosserie. So soll er 480 km/h erreichen.  

Koenigsegg Agera RS

Dieser schwedische Supersportwagen ist etwas Besonderes: Die Karosserie besteht aus Carbon und aus Kevlar. Das ist eine perfekte Ergänzung zu dem 5,0-Liter-V8 mit zwei Turbos und 1.360 PS Leistung. So hält der Agera RS mit 457,5 km/h den Geschwindigkeitsrekord für Sportwagen.

Lexus LFA

Der Lexus LFA wurde nur bis 2012 gebaut. Dies soll uns nicht daran hindern, uns an ihn und seine Carbon-Karosserie zu erinnern. 65 Prozent davon sollen aus Carbon bestehen, wodurch man rund 100 Kilo einsparte und die Steifigkeit des Ganzen erhöhte.

McLaren Senna

Schon der normale McLaren Senna besteht praktisch vollständig aus Carbon. Aber so richtig deutlich wird das erst bei dem Sondermodell "Carbon Theme". Hier lässt ein transparentes Finish die Carbonstruktur durchschimmern. Wie beim normalen Senna sorgt ein Biturbo-V8 mit 800 PS für den Vortrieb, das Gewicht liegt bei nur 1.198 Kilo. Die 500 Stück des limitierten Modells sind bereits verkauft.

McLaren Speedtail

Die neueste Entwicklung aus der McLaren Ultimate Series ist der Speedtail. Der Wagen verbindet eine Carbon-Karosserie mit einer besonders aerodynamischen Form und einem 1.050 PS starken Antrieb. So wundert es nicht, dass die Fahrleistungen spektakulär sind: 403 km/h Höchstgeschwindigkeit und eine Beschleunigung von 0 auf 300 km/h in 12,8 Sekunden.

Singer DLS

Wenn Unternehmen wie Singer und Williams zusammenarbeiten, kann nichts wirklich Schlechtes herauskommen. Wie die Leichtbau-Studie DLS (Dynamics and Lightweighting Study) zeigt. Das Auto hat einen Boxer-Saugbenziner, 4,0 Liter Hubraum und 500 PS Leistung. Die Carbon-Karosserie verringern das Gewicht des Autos auf nur 989 Kilo.

W Motors Fenyr Supersport

Wenn Sie ein Supersportwagen wie der W Motors Fenyr Supersport sind und Ihr Ruf-Motor nur 900 PS liefert, müssen Sie noch einen anderen Trumpf im Ärmel haben. Zum Beispiel ein Gewicht von nur 1.200 Kilo, das durch eine Carbon-Karosserie ermöglicht wird. So ist es nicht verwunderlich, dass der Wagen 400 km/h erreicht und nach 2,7 Sekunden die Tempo-100-Marke durchbricht.

Zenvo TSR-S

Der dänische Supersportler war auf dem letzten Genfer Autosalon zu sehen, mit einer Karosserie aus Carbon und anderen Verbundwerkstoffen, die das Gesamtgewicht auf 1.495 Kilo senkten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der V8 mit zwei Kompressoren und 1.194 PS. So beschleunigt der Bolide in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.