© BMW

News
08/15/2019

BMW 330e PHV: So fährt sich der neue 3er mit Stecker

Der Plug-in-Hybrid der Bayern kommt Ende September bei uns auf den Markt.

von Maria Brandl

Erstmals wird der neue BMW 3er Touring mit Plug-in-Hybridantrieb angeboten, dessen Batterien auch extern geladen werden können. Ausgeliefert wird er erst im nächsten Sommer. Erste Proberunden waren vor Kurzem mit der Plug-in-Hybridversion in der 3er Limousine möglich. Sie wird Ende September in Österreich an den Start gehen. Das gleiche System wird auch im Touring eingesetzt werden.

Die Plug-in-Hybridversion kombiniert einen Vierzylinder-Reihenbenziner mit einem E-Motor, der in die 8-Gang-Automatik integriert ist (siehe Infobox). Als zusätzlicher Speicher dient eine 12-kWh-Lithiumbatterie, 10,4 kWh davon sind nutzbar. Geladen werden kann sie nur mit 3,7 kW und einphasig. In 2,5 h ist sie laut BMW an der Haushaltssteckdose voll geladen. Die Batterie ist luftgekühlt.

Der zusätzliche E-Antrieb schlägt mit 250 kg zusätzlichem Gewicht zu Buche. Untergebracht ist die Lithium-Batterie im Wagenboden, dadurch musste der Tank in den Kofferraum wandern, was dort an einer entsprechenden Stufe zu erkennen ist. Die Laderaumhöhe in der Limousine ist dadurch etwas niedriger, das Ladevolumen um 110 Liter geringer. Der Kraftstofftank hat im Plug-in-Hybrid 40 Liter, also gleich viel wie in der kleinen Version für die „normalen“ Verbrenner.

Die elektrische Reichweite beträgt laut neuem Normzyklus WLTP in der Limousine bis zu 66 km (ca. +50 %) und im Touring bis zu 59 km. Punkto Gesamtreichweite hatten die BMW-Entwickler die Vorgabe, mit dem Plug-in-Hybrid gleich gut wie der 330i zu sein. Die Norm-Verbrauchswerte liegen unter 2 l/100 km (siehe Infobox), es ist also in Österreich mit einem großen Vorteil bei der NoVA zu rechnen.

Rein elektrisch gefahren werden kann in der Limousine bis 140 km/h (+20 km/h mehr als beim Vorgänger), im Touring bis 110 km/h. Anders als viele Mitbewerber erlauben die beiden 3er Plug-in-Hybride auch einen Anhänger mit max. 750 kg.

Der 3er Plug-in-Hybrid bietet den Kunden dank seines kräftigen zusätzlichen E-Antriebs zwei Wege der Nutzung: entweder als emissionsfreies und somit spritsparendes Kurzstreckenfahrzeug oder dank des zusätzlichen Schubs („Xtra-Boost“) als Beschleuniger für sportliches Fahren.

Fahrerlebnis

Auf ersten Testfahrten verwandelte sich der 3er Plug-in-Hybrid aber trotz vollem Tritt aufs Gaspedal nicht in eine Rakete, die Abgasnormen verhindern wohl eine schnellere Reaktion.

Besonders sparsam ist der Plug-in-Hybrid des 3er in Kombination mit aktivierter Navigation. Das System fährt damit vorausschauend wie ein guter Lenker, sprich, bei Bergabfahrten wird die Batterie bestmöglich geladen, für Stadtfahrten wird ausreichend Strom in der Batterie reserviert. Bei unserer Fahrt gelang dies perfekt.

Der 3er Plug-in-Hybrid ist auch schon für künftiges automatisches emissionsfreies Fahren in E-Zonen vorbereitet. Dabei wird die Batterie vor der Stadtfahrt entsprechend geladen, in der E-Zone dann automatisch der E-Motor aktiviert.

BMW sieht den Plug-in-Hybrid nicht als Ersatz für den Dieselantrieb, der derzeit beim 3er Touring in Österreich einen Anteil von 90 % hat, vielmehr soll er das Angebot ergänzen. Im ersten Verkaufsjahr dürfte der Plug-in-Hybridanteil beim 3er bei 5 bis 10 % liegen.

Die 3er Limousine startet mit dem Plug-in-Hybridantrieb am 28. September ab € 49.350,–.

Im Touring wird er Mitte 2020 folgen. Für ihn gibt es derzeit noch keinen Preis.

Maße L x B x H 4.709 x 1.827 x 1.444 mm, Radstand 2.851 mm, Bodenfreiheit 150 mm, Gewicht ab 1.740 kg, Laderaum 375 l, Anhängelast gebremst/ ungebremst 750 kg.

Antrieb Plug-in-Hybrid mit Reihenvierzylinder (Twinpowerturbo, Direkteinspritzung, 1.998 , 184 PS) und Elektro-Antrieb (Synchron-E-Maschine mit 113 PS, luftgekühlte Lithium-Ionen-Akkus mit 12 kWh, davon 10,4 kWh nutzbar), 8-Gang-Automatik
System-Gesamtleistung 292 PS, Gesamt-Drehmoment 420 Nm.

Fahrleistungen 0–100 km/h in 5,9 sec, Spitze 230 km/h, Norm- E-Reichweite bis zu 59 km (WLTP), einphasiges Laden mit 3,7 kW, Vollladen in 2,5 Stunden, Abgasklasse Euro6d Temp,

EU-Normverbrauch 1,6–1,9 l, 15,4–14,8 kWh Strom, 43–37 g/km CO2.

Österreich-Start 28.9.2019.

Preise Ab € 49.350,–.