News
12.11.2015

BMW präsentiert die neue G 310 R

Erster BMW Roadster unter 500 ccm. Premiere auf der EICMA in Mailand.

Ein Zylinder und geringes Gewicht, die BMW G 310 R ist der erste BMW-Roadster unter 500 ccm: "Sie wedelt ebenso flink und wendig durch die engen Straßen einer großen Stadt wie sie souverän und kraftvoll über Landstraßen zieht. Und dank des außerordentlich niedrigen Kraftstoffverbrauchs und der entspannt-komfortablen Sitzposition lassen sich die Etappen mit ihr erfreulich weit strecken", sagt BMW.

Herzstück der neuen BMW G 310 R ist ein komplett neu entwickelter, 313 ccm großer, flüssigkeitsgekühlter Einzylindermotor mit vier Ventilen, zwei obenliegenden Nockenwellen und elektronischer Kraftstoff-Einspritzung. Der Hubraum von 313 ccm resultiert aus 80 Millimetern Bohrung und 62,1 Millimetern Hub.

Das Triebwerk fällt durch den nach hinten geneigten, in Open-deck-Bauweise konzipierten Zylinder sowie den um 180 Grad gedrehten Zylinderkopf auf, wodurch sich der Einlasstrakt in Fahrtrichtung gesehen vorn anordnen ließ. Das Triebwerk entwickelt eine Leistung von 34 PS (bei 9500/min) sowie ein maximales Drehmoment von 28 Nm bei 7500/min. Das Leergewicht liegt bei 158,5 Kilogramm.

Fahrwerksseitig baut die neue G 310 R auf einen torsionssteifen, robusten Stahlrohrrahmen in Gitterbauweise mit angeschraubtem Heckrahmen. Die Radführung vorne übernimmt eine solide Upside-down-Gabel, während hinten eine Aluminiumschwinge in Verbindung mit einem direkt angelenkten Federbein zum Einsatz kommt. Wie alle BMW Motorräder ist auch die neue G 310 R serienmäßig mit ABS ausgestattet. Sie kombiniert eine leistungsstarke Bremsanlage mit einem 2‑Kanal-ABS. Am Vorderrad sorgt eine Einscheibenbremse mit radial verschraubtem Vierkolben-Festsattel und 300 Millimetern Bremsscheibendurchmesser für kräftige, standfeste Verzögerung. Hinten übernimmt diese Aufgabe ein Zweikolben-Schwimmsattel in Verbindung mit einer 240-Millimeter-Bremsscheibe.

Die Instrumentenkombination der G 310 R verfügt über ein großes, optimal ablesbares Flüssigkristalldisplay mit großer Informationsvielfalt.

Offiziell vorgestellt wird das Bike auf der Motorradmesse EICMA in Mailand, danach wird sie am 13. Jänner auf der Vienna Autoshow dem österreichischen Publikum präsentiert. Markteinführung ist dann im Sommer nächsten Jahres, Preis steht noch keiner fest.