© Andrusio Michael

Testfahrt
10/29/2012

BMW X1: Die kleine Wollmilchsau

Der kleine Bayer wurde sanft überarbeitet, bleibt aber ein alltagstaugliches Multitalent.

von Michael Andrusio

Es ist eines jener Facelifts, die sich wirklich nur dem Kundigen sofort erschließen. Sagen wir, BMW hat den X1 sehr sanft überarbeitet und am ehesten stellt man zustimmend fest, dass die Fläche der lackierten Flächen größer geworden ist.

Wahrscheinlich war aber nicht wirklich viel umzukrempeln, der X1 wirkt stimmig und das kompakte SUV nimmt man ihm ohne Widerrede ab. Heißt, man hat eine erfreuliche Balance gefunden zwischen brauchbarem Platzangebot im Auto und Fahrzeugabmessungen, über die man sich bei der Parkplatzsuche nicht giften muss.

Wenn man den 184-PS-Diesel bestellt (einen von insgesamt acht Motoren, die BMW für den X1 anbietet), gibt’s tolle Fahrleistungen. Zudem arbeitet der Diesel vorbildlich leise. Die Kraft wird dank Allradantrieb xDrive verlustfrei auf die Straße übertragen. Dazu hat man eine (als Extra erhältliche) 8-Gang-Automatik, mit der man schalten lässt oder über Schaltwippen am Lenkrad selbsttätig durch die Gänge surfen kann. Kurzum: Der kleine BMW ist ein Multitalent, wie man es gern als die eierlegende Wollmilchsau bezeichnen.

Sparen

Neu im X1 ist das Eco Pro System, das den Fahrer bei einer verbrauchsschonenden Fahrweise unterstützt (so BMW). Und weil einem vorgerechnet wird, wie viele Kilometer Reichweite man bei entsprechendem Umgang mit dem Gaspedal dazugewinnt, kann das zu einer Art Sport werden.

Fahren im X1 ist aber auch sonst sehr lustig, die Lenkung arbeitet exakt und das kleine Volant ist griffig. Die Verarbeitung der Materialien ist tadellos. Im Zuge der Überarbeitung hat man auch den Innenraum hochwertiger gestaltet und man kann sich sogenannte Lines für seinen X1 aussuchen. Unser Testexemplar hatte die Sport Line, bei der einen nur die schwarzen, hochglänzenden Applikationen am Stoßfänger (also dort, wo ein Anpempern stets möglich ist) verwundern. Der X1 xDrive 20d Automatik kostet ab € 40.454,–, dazu gäbe es noch ein großes Sortiment an Extras.

Steckbrief: BMW X1 xDrive 20d

4-Zylinder-Diesel, Common-Rail, 1995 , 135 kW/184 PS bei 4000/min, max. Drehmoment 380 Nm bei 1750–2750/min , Turbolader, Euro 5, Kraftübertragung: Allradantrieb, 8-Gang-Automatikgetriebe mit Steptronic.

Vorne Doppelgelenk-Federbein-Druckstrebenachse, hinten Fünflenkerachse mit Längslenker und Doppelquerlenker, vo./hi. belüftete Scheibenbremsen, DSC mit ABS, DTC, HDC.
Länge x Breite x Höhe 4477 x 1798 x 1545 mm, Radstand 2760 mm, Gewicht 1660 kg, Zuladung 485 kg, Gesamtgewicht 2145 kg, Wendekreis 11,8 m, Tankinhalt 61 Liter.

Spitze 213 km/h, 0–100 km/h in 8,1 Sekunden, Testverbrauch 6,7 Liter, Reichweite rund 910 km, in g/km: 143.

Motorbez. Versicherungssteuer € 732,–; Preis: € 40.454,–.