BMW X4 M40i

© KURIER/Gilbert Novy

Tests
10/25/2016

BMW X4 M40i: Bayerische Performance

Der als Mittelklasse-SUV getarnte Leistungssportler im Motor-KURIER-Praxistest.

Ein paar Konstanten gibt es auch heute: Ein BMW X4 M40i garantiert Aufmerksamkeit, bei Jung und Alt, allem Sportwagen-Mobbing zum Trotz. Es ist vor allem der Sound, der den X4 aus der Masse im Straßenverkehr heraushebt. Die Optik ist trotz M-Styling (Chrom-Endrohre, M-Leichtmetallfelgen im Doppelspeichen-Design, Farbakzente in der Frontpartie und den Außenspiegeln) weniger aufsehenerregend.

Was macht den M40i zum Topmodell der X4-Reihe? Zu allererst der neu entwickelte Sechszylinder-Reihenmotor mit Twin-Power-Turbo-Technologie. Aus drei Hubraum kitzelt er 360 PS und ein maximales Drehmoment von 465 Nm bereits ab 1350 Touren (siehe Steckbrief). Das erlaubt eine Beschleunigung von 0 auf 100 in 4,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h abgeregelt.

Damit das Kraftwerk auf der Straße auch zur Geltung kommt, verfügt der X4 M40i über ein spezielles Sportfahrwerk von M Performance mit vergrößertem Sturz an der Vorderachse, entsprechend optimierter Dynamischer Dämpferkontrolle und verstärkter Bremsanlage. Diese ist umso wichtiger, als der X4 auch als M40i zum Ziehen von Anhängern mit bis zu 2400 kg zugelassen ist. Hilfreich ist auch der Allradantrieb xDrive, der an die M Performance angepasst wurde.

Fahrerlebnis

Das Fahren mit dem X4 M40i ist trotz aller elektronischen Eingriffe und Anpassungen ein Erlebnis. Der Sound kann süchtig machen, zudem hatte unser Testmodell auch innen eine herausragende Soundanlage.

Manche Assistenten wie der Spurhalteassistent schreit jedoch nach dem "Aus"-Knopf, will man sich das Erlebnis nicht durch ruckartige Lenkmanöver des Assistenten vermiesen. Der X4 M40i hat hiefür übrigens einen zentralen Knopf bei den Lüftungsschlitzen, mit dem sich mehrere Assistenzsysteme ein- oder ausschalten lassen. Eine vorbildlich einfache Einrichtung.

Nicht ganz so harmonisch erwies sich die Dämpferabstimmung auf Betonautobahnen wie etwa Richtung Wiener Flughafen, wo der X4 M40i im Sport- wie im Comfort-Modus zum Hoppeln neigte.

Kein schwarzes Pünktchen trübte den Eindruck der Abstimmung von Motor und Getriebe sowie Bremsen. Der Verbrauch hängt ganz vom Gasfuß des Lenkers und den Fahrmodi ab. Bei den österreichischen Rahmenbedingungen schwankte er zwischen 12 und knapp 10 l Superbenzin/100 km.

Zusatz-Ausstattung

An Extras hatte unser Testmodell z. B. ein Business Paket Plus (etwa mit Auskunftsdienst, Connected Drive Services, Notruf), 20 Zoll M Leichtmetallräder mit Mischbereifung, Head-up-Display, Harman Kardon Surround Sound System sowie adaptive LED-Scheinwerfer. Die Verarbeitung entsprach dem Preis.

BMW X4 M40i

Antrieb: Reihensechszylinder, Benziner, M Performance Twin-Power-Turbo, Direkteinspritzung, vollvariable Ventilsteuerung, variable Nockenwellenverstellung, Allradantrieb, 8-Gang-Automatik.

Hubraum: 2979 cm³

PS/kW: 360/265

maximales Drehmoment:465 Nm bei 1350–5250 U/min

Fahrleistungen: 0–100 in 4,9 sec, Spitze 250 km/h.

Fahrwerk: Vorne Doppelgelenk-Zugstreben-, hinten Fünf-Lenker-Achse, beide in Stahlleichtbau, vier belüftete Scheibenbremsen, dyn. Stabilitätskontrolle mit ABS und dyn. Traktionskontrlle, Kurvenbremshilfe, Trockenbremsfunktion, Fading-Ausgleich, Anfahrassistent, Bergabfahrkontrolle, Performance Control, dyn. Dämpferkontrolle. Anhängelast gebr./ungebr. 750/2400 kg, Bodenfreiheit 204 mm.

Maße (L x B x H):4671 x 1901 x 1624 mm

Wendekreis: 11,9 m Radstand: 2810 mm Bremsweg warm: 34,7 m Bremsweg kalt: 35,4 m

Kofferraum: 500–1400 l Gewicht: 1840 kg Gesamtgewicht: 2430 kg Tankinhalt: 67 l

Normverbrauch: 8,6 l/100km 199 g/km CO²

Testverbrauch: 10,4 l/100 km

Preis: 78.900 €

Preis Testwagen: 93.310 €

Motorbezogene Versicherungssteuer:2042,46 €