Renault Espace soll die Stickoxid-Grenzwerte überschreiten - Hersteller bestreitet das

© Horst Bauer

Renault Espace: Aus der Ahnenreihe gekippt
09/07/2015

Renault Espace: Aus der Ahnenreihe gekippt

Der Neue ist eher eine sehr geräumige Limousine als ein Minivan.

von Horst Bauer

Würde nicht Espace draufstehen, könnte man ihn für einen Nachfolger des Vel Satis halten. Da dieser Versuch, das Thema Oberklasse-Limousine durch radikale Formgebung zu erneuern, am stilistischen Beharrungsvermögen der Kundschaft gescheitert ist, soll das neue Großraum-Modell der Franzosen wohl nicht daran anstreifen.

Also Espace, auch wenn der Neue nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich aus der Ahnenreihe gekippt ist. Schließlich hat diese Modellreihe eine ganze Fahrzeuggattung stilbildend geprägt. Wo die Reise jetzt hingehen soll, zeigt, dass im Hochglanzprospekt keine glücklichen Jungfamilien mit erhöhtem Platzbedarf mehr vorkommen, sondern nur smarte Business-Männer.

Das Auto selbst zeigt in der Praxis seine größte Stärke als souveränes, komfortables Reisemobil. Zumal in der um ein paar Extras aufgewerteten Intens-Ausstattung.

Das Fahrwerk gibt sich in jeder der anwählbaren Dämpfer-Einstellungen komfortabel, die Allradlenkung werkt unauffällig aber effizient, die gute Geräuschdämmung sorgt für Ruhe im Cockpit, für die Vordersitze stehen diverse Massageprogramme zur Wahl und in der großen Lade vor dem Beifahrer können gleich mehrere Mineralwasserflaschen kühl gehalten werden – was will man auf Langstrecken mehr. Zumal Tankstopps nicht von der Technik, sondern der Blasenkapazität der Mitfahrer getaktet werden.

Anfahr-Schwäche

Zum Motor: An sich kommt der 160-PS-Diesel mit dem großen Auto gut zurecht und liefert beachtliche Verbrauchswerte zwischen 6,5 und 7,5 Liter. Aber die Wiederanfahrschwäche, auf der Autobahn nach Baustellen oder Tunnels merkbar, ist eklatant. Offensichtlich kommen sich da die Befehlsgeber des Doppelkupplungs-Getriebes und die Motorsteuerung ins Gehege. Bis klar ist, was passieren soll, ist etwa auf der nach dem Heranrollen geenterten Kreuzung der ankommende Verkehr schneller da als erwartet.

Auch nicht ganz auf der Höhe des übrigen Anspruchs zeigte sich (neben einer klappernden Sonnenblende) der (aufpreispflichtige) Tempomat. Er ist zwar adaptiv, aber nur jenseits von Tempo 50 aktiv. Darunter meldet er sich ab, was keine Hilfe beim Stop-and-Go-Verkehr und in der Stadt ist.

Im Cockpit leidet die Bedienbarkeit etwas unter dem offensichtlichen Auftrag an die Designer, ein cooles, futuristisches Ambiente zu schaffen. So sinnvoll der einem Tablet-Computer nachempfundene, hochkant gestellte Zentralmonitor ist (vor allem für Navi-Darstellungen), es zählt halt auch, was dort wie gesteuert werden kann. Da wird man als Nutzer schnell in diverse Untermenüs geschickt, was der Aufmerksamkeit des Fahrers für die Straße nicht förderlich ist. Auch dort, wo man einen eigenen Schalter für direkte Befehlsausgabe vorgesehen hat (wie bei der Wahl der verschiedenen Fahr-Modi), geht es nicht ohne Blick auf den Monitor und darauf folgender Tapperei auf dem Bildschirm.

Darüber kann man sich mit handfesteren praktischen Lösungen hinwegtrösten. Etwa mit der Schalttafel zum Umlegen der Sitze im Kofferraum – und dass diese die Kopfstützen selbsttätig einziehen, bevor sie nach vorne klappen. Auch die zwei Notsitze in der 3. Reihe (auf längeren Strecken nur Kindern zumutbar) klappen in einem Zug heraus und sind dank des nach vor fahrenden Vordersitzes gut erreichbar.

Unterm Strich bleibt der Eindruck eines sehr geräumigen, optisch auffälligen Automobils für Individualisten, das sich zwischen Minivan und Kombi platziert – und dort keine Konkurrenz hat.

Renault Espace dCi 160

Antrieb: 4 Zylinder, Diesel, Direkteinspritzer, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Turbolader, Ladeluftkühler; Frontantrieb, 6-Gang-Doppelkupplungs-Getriebe;

Hubraum: 1598 cm³

PS/kW: 160 PS/118 kW maximales Drehmoment:380 Nm bei 1750 U/min

Spitze 202 km/h, 0–100 in 9,9 Sekunden; Euro 6.

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, vorn McPherson-Federbeine, Dreieckquerlenker, hinten Verbundlenkerachse, vorn/hinten Schraubenfedern Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet, Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, Bremsassistent ( BA), elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe.

Maße (L x B x H): 4857 x 1888 x 1677 mm Wendekreis: 11,1 m Radstand: 2884 mm Bremsweg kalt: 36,4 m Bremsweg warm: 32,9 m Kofferraum: 660–2101 l Gewicht: 1659 kg Gesamtgewicht: 2471 kg Tankinhalt: 58 l

Normverbr.: 4,6 l/100 km 120 g/km CO² Testverbr.: 6,9 l/100 km

Preis: 41.600 €

Preis/Testwagen: 52.171 €

Motorbezogene Versicherungssteuer:721,44 €

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.