News 07.10.2015

Die kleinen Fehler im neuen Bond

Die kleinen Fehler im neuen Bond
© Land Rover

Regiefehler gibt es in Kinofilmen immer wieder, auch beim neuen Bond findet sich etwas.

Zugegeben, man muss schon ein Kenner der Materie sein. Aber als Österreicher fällt es einem auf: Die Kennzeichen am Range Rover bzw. Land Rover gibt es so nicht.

Die Autos haben eine Nummerntafel mit IL, also Innsbruck-Land, das Wappen gehört aber eindeutig zu Wien.

Mehr zum Thema

In dem von Albert R. Broccolis EON Productions, den Metro-Goldwyn Mayer Studios und Sony Pictures Entertainment produzierten 24. Bond-Film liefert sich der Jaguar C-X75 in den vom Mond beleuchteten Straßen von Rom eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit dem Dienstwagen von James Bond, dem Aston Martin DB10. Der von David Bautista alias Mr. Hinx (ein Killer und hochrangiges Mitglied von Spectre) gesteuerte Supersportwagen gilt als technologisch radikalster Jaguar aller Zeiten; für den Film aufgebaut hat ihn Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations (SVO) in Zusammenarbeit mit Technologiepartner Williams Advanced Engineering.

Für die in Österreich gedrehten Action-Szenen von Spectre präparierte SVO mehrere Exemplare des Range Rover Sport SVR und des Land Rover Defender. Der 550 PS starke Range Rover Sport SVR ist der stärkste und schnellste Land Rover aller Zeiten. Die Defender wurden mit riesigen Offroadreifen im Format 37 Zoll bestückt.

spunQ image #157148712
© Land Rover
(Kurier) Erstellt am 07.10.2015