News
05.07.2018

Ein herziges Auto für den Hochsommer: Fiat 500 als Spiaggina 4.0

Studie einer Neuinterpretation des Kult-Fiat aus den 60ern.

In den 60er stand die offene Version des Fiat 500 für Sonne, Strand, Meer und Dolce Vita und vor allem Schauspieler, VIPs, Sänger und Unternehmer liebten die "Hochsommer-Variante" des kleinen Fiat. Passenderweise war der "Spiaggina" am 4. Juli 1958 in Capri vorgestellt worden.

 

© Bild: Fiat

60 Jahre später zeigt Garage Italia nun eine Neuinterpretation des kultigen Italieners, genannt Spiaggina 4.0. Die "Garage Italia" hat sich unter ihrem Chef Lapo Elkann vor allem darauf spezialisiert, besondere Einzelstücke auf Fiat-Basis zu kreieren.

Wie sein Vorbild von anno dazumal hat der Spiaggina 4.0 kein Dach, statt einer Frontscheibe gibt's nur einen kleinen Windabweiser und die hinteren Sitze wurden entfernt - hier steht ein Ladeabteil zur Verfügung, das sogar eine integrierte Dusche (zur Erfrischung nach einem langen Tag am Meer) bereithält.

 

Fiat Spiaggina

1/6

Dass der Fiat kein reines Showcar ist, zeigt die Tatsache, dass man sogar einen Überrollbügel eingebaut hat, zum einen für die Sicherheit und zum anderen, um die nötige Steifigkeit sicherzustellen. Diesbezüglich haben die Spezialisten von Pininfarina mitgearbeitet.

Die Vordersitze wurden durch eine durchgehende Sitzbank ersetzt. Das soll Erinnerungen an den Stil der 60er-Jahre wecken. Der Sitzbezug ist wasserfest. Pirelli wiederum liefert die passenden Weißwandreifen (Pirelli P Zero Nero GT).

Das Auto ist nur einen Schritt von einer Serienfertigung entfernt, heißt es bei Garage Italia. Es könnte mit allen  für den Fiat 500 lieferbaren Motoren ausgerüstet werden.