News 02.02.2018

Erste Bilder: Das ist die neue Mercedes A-Klasse

© Bild: Mercedes

Der neue kompakte Mercedes kommt im Frühjahr

Es ist die vierte Generation der A-Klasse, die Mercedes nun präsentiert hat. Durch den vergrößerten Radstand und die seitliche Charakterlinie wird das Fahrzeug optisch gestreckt. Die Motorhaube fällt gegenüber der Vorgängerbaureihe stärker nach vorne ab und betont so die dynamische, steil stehende Front. Die größeren Radhäuser, für Räder von 16 bis 19 Zoll, unterstreichen die Sportlichkeit der neuen A‑K lasse und lassen sie satter auf der Straße stehen. Ein optisch breiteres Heck erhält das Fahrzeug durch den starken Einzug des Greenhouses, wodurch zeitgleich die Schultern betont werden, und durch die ausgelagerten Rückstrahler im modular aufgebauten zweiteiligen Heckstoßfänger, erklärt Mercedes.

Die neue A-Klasse bietet trotz sportlicher Optik erheblich mehr Nutzwert. Mehr Schulter-, Ellenbogen- und Kopffreiheit und ein einfacherer Einstieg in den Fond gehören ebenso zu den Verbesserungen wie der größere und besser für Familie und Freizeit nutzbare Kofferraum. Auch die Rundumsicht wurde deutlich verbessert. Davon profitieren Sicherheit und Raumgefühl.

 

1 / 10
©Mercedes
©Mercedes
©Mercedes
©Mercedes
©Mercedes
©Mercedes
©Mercedes
©Mercedes
©Mercedes
©Mercedes

370 Liter beträgt das Fassungsvermögen des Kofferraums hinter den Fondsitzen – das sind 29 Liter mehr als beim Vorgänger. Die Ladeöffnung fällt dank zweigeteilter Heckleuchten 20 cm breiter aus als bisher, zugleich ist der Boden des Kofferraums 11,5 cm länger. Die Fondlehne lässt sich in Kombination mit dem Laderaum-Paket steiler stellen, damit beispielsweise sperrige Kartons verstaut werden können.

Der neue A kommt auf eine Länge von 4,2 Metern, ist 1,8 Meter breit und 1,44 Meter hoch.

Als erstes Modell von Mercedes-Benz erhält die neue A‑Klasse das völlig neue Multimediasystem MBUX - Mercedes-Benz User Experience, das zugleich eine neue Ära bei der Mercedes me Connectivity einläutet. Einzigartig bei diesem System ist seine Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz. MBUX ist individualisierbar und stellt sich auf den Nutzer ein.

Youtube OJ-HeDJ04ao

Zu den weiteren Neuigkeiten zählen, je nach Ausstattung, das hochauflösende Widescreen-Cockpit mit Touchscreen-Bedienung des Media-Displays, die Navigationsdarstellung mit Augmented-Reality-Technologie sowie die intelligente Sprachsteuerung mit natürlichem Sprachverstehen, die mit dem Schlüsselwort „Hey Mercedes“ aktiviert wird. Ebenfalls verfügbar ist ein Head‑up-Display. Der Touchscreen ist bei MBUX Bestandteil des ganzheitlichen Touch-Bedienkonzepts – einem Dreiklang aus Touchscreen, Touchpad auf der Mittelkonsole und Touch-Control Buttons im Lenkrad.

Serienmäßig besitzt die neue A-Klasse ein Komfortfahrwerk mit Stahlfederung sowie DYNAMIC SELECT. Das um 15 Millimeter tiefergelegte Komfortfahrwerk arbeitet mit speziell abgestimmten Federn und Dämpfern gezielt sportlicher. Das Fahrwerk mit aktiver Verstelldämpfung bietet dem Fahrer die Möglichkeit, das Dämpferverhalten selbst zu wählen.

Zum Marktstart ist die A-Klasse als A 200 (163 PS), als A 250 (224 PS) und als A 180d (116 PS) verfügbar. Der A 200 ist wahlweise mit Schaltgetriebe oder 7-Gang-DCT-Getriebe zu haben, die anderen nur mit 7-Gang-Automatik.

Weitere Motoren werden folgen, auf Wunsch wird die neue A-Klasse auch mit Allradantrieb 4matic ausgerüstet werden können.

 

( motor.at ) Erstellt am 02.02.2018