News 03.02.2015

Ferrari 488 GTB: Premiere in Genf

Ferrari 488 GTB © Bild: Ferrari

Der neue "Kleine" aus Maranello nimmt im Namen Bezug auf den ersten Achtzylinder-Mittelmotor-Ferrari 308 GTB und beschleunigt in 8,2 Sekunden - auf 200 km/h.

Der Ferrari 488 GTB legt die Latte für Supersportwagen seines Kalibers wieder eine Raste höher. Kernstück des (trocken) nur 1370 kg wiegenden Zweisitzers ist der der wie gehabt unnittelbar hiner dem Passagierabteil untergebrachte V8-Turbo mit 3,902 l Hubraum. Das Kraftwerk leistet 670 PS und stellt sein maximales Drehmoment von 760 Nm schon ab 3000 Touren voll zur Verfügung.

Besonders Stolz ist man bei Ferrari auf das spontane Ansprechverhalten des Motors, das mit einem Wert von nur 0.8 Sekunden bei 2000 Touren eine sonst nur in Rennwagen übliche Reaktionszeit bietet. Dabei wacht die ausgeklügelte Bordelektronik darüber, dass all die Kraft - portioniert von einem 7-Gang-Geriebe - der jeweiligen Fahrsituation gemäß optimal in Vortrieb umgesetzt wird. Das gilt auch für das Herausbeschleunigen aus Kurven, wo das jetzt noch feinfühliger abgestimmte SSC2-System (Side Slip Angle Control) noch höhere Geschwindigkeiten verspricht, als beim Vorgänger.

In Zahlen bedeutet das eine Rundenzeit in Fiorano von 1,23 Minuten und die Fabelzeit von 3,0 Sekunden für den Sprint auf Tempo 100. Bis die Tachonadel 200 km/h zeigt vergehen nur 8,2 Sekunden. Und die Höchstgeschwindigkeit liegt theoretisch bei 330 km/h.

Seine Weltpremiere erlebt der Ferrari 488 GTB am 3. März auf dem Genfer Autosalon.

spunQ image #111757076
Ferrari 488 GTB © Bild: Ferrari
spunQ image #111757101
Ferrari 488 GTB © Bild: Ferrari
spunQ image #111757084
Ferrari 488 GTB © Bild: Ferrari
spunQ image #111757067
Ferrari 488 GTB © Bild: Ferrari
spunQ image #111757090
Ferrari 488 GTB © Bild: Ferrari
( motor.at ) Erstellt am 03.02.2015