News
04/06/2019

Honda HR-V: So fährt er sich als Turbo Sport

Der ausschließlich mit Frontantrieb lieferbare Kompakt-SUV kommt mit mehr Leistung.

Honda erweitert die HR-V-Modellpalette: Ab jetzt krönt der japanische Hersteller die kompakte SUV-Baureihe mit einer neuen Topversion namens Turbo Sport, die von einem aufgeladenen 1,5-Liter-Benziner mit 182 PS angetrieben wird. Der Basis-Benziner mit 130 PS sowie der 1,6-Liter-Diesel mit 120 PS bleiben unverändert im Angebot.

Äußere Erkennungsmerkmale: Kühlergrill in Wabenoptik sowie Frontspoiler, Seitenschweller, Radlaufleisten und Außenspiegelkappen ganz in Schwarz. Zur Ausstattung zählen außerdem 18-Zoll-Alus, Doppelendrohre, LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten, innen fallen (unter anderem) neu gestaltete Stoff-Ledersitze und schwarz glänzende Oberflächen auf.

Wohlweislich nichts geändert hat Honda in Bezug auf das großzügige Raumangebot, das aus nach wie vor mit generöser Bein-, Schulter- und Kopffreiheit sowie aus dem genialen Sitzkonzept mit der treffenden Bezeichnung Magic Seats besteht. Dabei werden die Sitzflächen wie bei Kinositzen in senkrechter Position hochgeklappt – und offerieren so Stauraum vom Boden bis zum Dach: Gibt unterm Strich ein maximales Ladevolumen von 1103 Liter.

Am Steuer

Auf ersten Testkilometern fallen zwei Dinge besonders auf: Die offensichtlich hocheffiziente, aus schallabsorbierendem Vlies bestehende Geräuschdämmung, die für ebenso ruhige wie entspannte Atmosphäre im Innenraum sorgt und der schon im Civic eine gute Figur machende Turbo-Vierzylinder, der die Zusatzbezeichnung Sport mit ausgesprochen munter-dynamischem Temperament in allen Drehzahllagen rechtfertigt.

Der Top-HR-V kostet mit 6-Gang-Getriebe € 31.790,–, die Version mit alternativ angebotenem stufenlosen CVT-Getriebe kommt auf € 33.290,–.