News
05.12.2011

iSi: Mit Soda und Schlag zum Erfolg

Die Firmengeschichte.

Die Firma wurde 1811 von Carl Pochtler als Carl Pochtler AG gegründet. Sie war auf Getränkeaufbereitung und -abfüllung spezialisiert. Nach 1945 kam die Schlagobersaufbereitung dazu, 1961 entstand die iSi Metallwarenfabrik. 1984 zahlte der aktuelle Alleineigentümer Christian C. Pochtler, damals 32, und frisch aus den USA zurück, seine Eltern aus und konzentrierte die Firma auf das Kerngeschäft: Verpacken von Gasen in kleinen Druckbehältern. 1995 wurde die iSi Automotive gegründet, die vor allem Gasbehälter (Bild) und Kaltgasgeneratoren für Auto-Airbags erzeugt. Insgesamt umfasst die iSi Gruppe die Sparten Automotive, Kulinarik, Components. Firmensitz ist Wien. Exportquote: 90 %. Zahl der Mitarbeiter weltweit: 750, Österreich: 350. Produktionswerke außerhalb von Wien: Ungarn, China, Thailand. iSi-Druckgastechnik steckt auch in Spezialkleidung für Motorrad-Rennfahrer, in Schwimmwesten, Schlauchbooten, Gaspistolen, Betäubungsgewehren für Tiere, Asthmasprays, Feuerlöschern und eben Airbags.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund