News
21.12.2011

JFKs Leichenwagen wird versteigert

Der weiße Cadillac, in dem die Leiche des US-Präsidenten John F. Kennedy vom Krankenhaus zur Air Force One transportiert wurde, wird im Januar versteigert.

Die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 schockierte die Welt und lähmte die Vereinigten Staaten von Amerika. Während Polizei, FBI und Geheimdienste nach dem Täter suchten, organisierten Agenten des Secret Service die Überführung des Leichnams. Der leblose Körper des Präsidenten sollte möglichst rasch von Dallas nach Washington gebracht werden. Mit dem Transport vom Parkland Memorial Hospital zum Präsidentenflugzeug Air Force One wurde der Bestatter O’Neal beauftragt.

O’Neal transportierte die Leiche des ermordeten JFK mit seinem weißen Cadillac-Leichenwagen zum 5,15 Kilometer entfernten Love Field Airport. Eine kurze Strecke, die zum kurzen Stück Zeitgeschichte wurde. Davon sind Sammler und Spezialisten des Auktionshauses Barret-Jackson überzeugt. Das Haus hat Erfahrung: Anfang des Jahres wurde bereits der Krankenwagen, mit dem der verletzte US-Präsident ins Krankenhaus gebracht wurde, versteigert.

Am 21. Januar soll nun auch der Leichenwagen unter den Hammer kommen.

Weiterführende Links