News
05.12.2011

Kia Picanto: Das Tigernäschen macht sich

© Bild: Werk

Der Kleinste der Kia-Familie tritt noch selbstbewusster auf und glänzt unter anderem mit herzeigbarer Ausstattung.

Klein sein allein hat ihm nicht mehr gereicht. Kia hat den Picanto sukzessive von der billigen, kleinen Kiste in die Region der praktischen Begleiter für alle Fälle gerückt. Preiswert bleibt der Picanto immer noch und gehört zu den Autos, die man als Basisversion für weniger als 10.000 Euro kaufen kann.

Das Erwachsenwerden sieht man dem Nesthäkchen der Kia-Familie schon von außen an, wo man auf eine schon fast bullige Front schaut, die nun auch der Kia-typische "Tigernasen-Kühlergrill" ziert. Das Heck ist da zugegebenermaßen nicht mehr ganz so verwechslungssicher.

Platz

© Bild: Werk

Auf 3,6 Meter ist der Picanto mittlerweile gewachsen. Auf dieser Fahrzeuglänge gibt es schon erfreulicherweise 5 Türen (wahlweise ist der Kleine ab Herbst als Dreitürer zu haben). Und man hat - nicht zuletzt dank mehr Radstand - mehr Platz für die Fahrgäste. Vorne sitzt man jedenfalls gut, hinten hat man ausreichend Kopffreiheit, die Beinfreiheit hängt davon ab, wie freundlich die vorne Sitzenden zu einem sind. Der Kofferraum entspricht dem Kleinwagenstandard.

Erwachsen gibt sich der Picanto bei der Gestaltung des Armaturenträgers (sieht man vielleicht von der silbernen Einlage im Lenkrad ab, was aber ein netter Gag ist). Schalter und Knöpfe sind leicht durchschaut und der Kleine hat, vor allem, wenn man die Active-Ausstattung nimmt, zahlreiche Helferlein an Bord. So gibt's z. B. elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel. Nützlich auch der USB-Anschluss an der Mittelkonsole. ESP ist im Active serienmäßig (auch der Hillholder, der das Anfahren erleichtert) in den einfacheren Ausstattungslinien ist das zumindest optional verfügbar.

Vom Fahrverhalten her gibt sich der Picanto ebenso erwachsen und untadelig. Entscheidet man sich für die 1,2-l-Benzinmotorisierung, hat man stramme 85 PS zur Verfügung, die auch für entsprechend unterhaltsame Fahrleistungen sorgen. Zudem macht der Motor keinen großen Radau, auch nicht bei Autobahntempo. Das 5-Gang-Getriebe ist gut abgestimmt, trotzdem wäre ein sechster Gang nicht zu verachten.

Preis

© Bild: Werk

Der Kia Picanto 1,2 Active kostet ab € 13.590,-, was ein ziemlich fairer Preis ist. Verzichtet man auf die hinteren Türen, macht das 400 Euro weniger. Übrigens gibt Kia eine Garantie von 7 Jahren beziehungsweise 150.000 Kilometern.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder