© Lamborghini

News

Lamborghini Huracan Sterrato: Mit V10-Zylinder über die Schotterstraße

Der Sportwagen wird höhergelegt und bekommt spezielle Reifen

11/30/2022, 10:27 AM

Die Sportwagen werden geländetauglich. Porsche macht den 911 zum "Dakar" und nun legt Lamborghini den Huracan höher und macht ihn zum "Sterrato". Das Wort Sterrato steht im italienischen für Schotterstraße und ebendort soll dieser spezielle Huracan auch fahren können.

Dafür wurde das Fahrwerk entsprechend überarbeitet. Die Bodenfreiheit wurde im Vergleich zum Huracán Evo um 44 Millimeter erhöht, was einen größeren Federweg gewährleistet. Ebenso ist die Spurbreite vorne (+30 mm) und hinten (+34 mm) gewachsen. Dazu kommt unter anderem vorne ein Unterbodenschutz aus Aluminium, verstärkte Schweller und robuste Radkästen.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Im Vergleich zum Huracán Evo ist der Sterrato mit einer aktualisierte Version des Systems Lamborghini Dinamica Veicolo Integrata (LDVI) ausgestattet, das über spezifische Einstellungen für Strada und Sport verfügt. Erstmals für die Huracán-Baureihe ist der Rally-Modus für Bedingungen mit geringer Haftung verfügbar. "Mit dem Hochgeschwindigkeitskonzept für alle Untergründe des Sterrato haben wir auf einzigartige Art und Weise das Fahrerlebnis eines echten Supersportwagens mit dem Fahrspaß eines Rallyeautos kombiniert“, erklärt Rouven Mohr, Chief Technical Officer von Lamborghini.

Angetrieben wird der Huracán Sterrato vom 5,2-Liter-V10-Motor mit 610 PS. Der Motor arbeitet in Verbindung mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und elektronisch gesteuertem Allradantrieb mit mechanischem Sperrdifferenzial hinten. Zudem bekommt der Offroad-Lambo eigens entwickelte Bridgestone-Dueler-Reifen der Dimension 235/40 R19 vorne und 285/40 R19 hinten samt Run-Flat-Technologie. Auf 100 km/h beschleunigt der Sterrato in 3,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 260 km/h.

Die Anzeigen für den Fahrer bieten neue Grafiken und Funktionen - speziell für das Fahren auf unbefestigten Straßen. Bei den Instrumenten kommen erstmals eine digitale Wank- und Nickanzeige zur Messung der Neigungswinkel des Fahrzeugs, ein Kompass, eine Anzeige der geographischen Koordinaten und eine Lenkwinkelanzeige zum Einsatz.

Lamborghini wird 1499 Exemplare des Huracan Sterrato  produzieren, die Produktion startet im Frühjahr 2023. Einen Preis haben die Italiener noch nicht genannt.

Kommentare

Lamborghini Huracan Sterrato: Mit V10-Zylinder über die Schotterstraße | motor.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat