News
13.09.2018

Neuer DS3 Crossback wahlweise auch als reine Elektroversion zu haben

Erste Bilder vom kompakten Franzosen.

Bei DS, dies ist die Nobelmarke von Citroen, sieht man den DS3 Crossback als kompaktes SUV. Dafür sprechen die Abmessungen von 4,1 Metern in der Länge (bei einem Radstand von 2,5 Metern) und die erhöhte Bodenfreiheit.

Was das Styling betrifft, so sind die Franzosen vor allem auf die versenkbaren Türgriffe stolz. Sie schließen bündig mit der Karosserie ab und fahren aus, sobald sich der Besitzer auf 1,5 Meter dem Auto nähert. Dabei kann man den DS3 Crossback ganz klassisch mit einem Schlüssel in Betrieb nehmen oder neuerdings mit einem Smartphone (und einer entsprechenden App).

Technisch basiert der DS auf einer völlig neuen Plattform (genannt CMP), die es möglich macht, konventionelle Antriebe oder Elektroantrieb zu nutzen. Der DS wird mit Benzinmotoren mit 100, 130 und 155 PS Leistung angeboten, dazu kommen zwei Diesel mit 130 und 100 PS.

Ab Mitte 2019 ist der DS3 Crossback auch mit einem Elektromotor verfügbar. Der E-Motor im "E-Tense" leistet 100 kW (136 PS) und die Batterie hat eine Speicherkapazität von 50 kWh. Damit soll der DS bis zu 450 Kilometer weit kommen (bzw. 300 Kilometer im neuen WLTP-Verbrauchszyklus). Mit einem 100 kW-Ultraschnelllader soll die Batterie innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent geladen sein.

Je nach Geschmack lässt sich der DS mit Designlinien (die Montmartre, Bastille, Performance, Rivoli oder Opera heißen) veredeln. Die Preise stehen noch nicht fest.