News
31.07.2018

Noch robuster: Skoda Karoq als Scout

Nach Octavia und Kodiaq kommt nun auch der Karoq als Scout-Version.

Man kennt die Scout-Werdung schon von anderen Modellen bei Skoda. Nun kommt auch der Karoq als Scout im Offroad-Look.

Chrom- und silberfarbene Karosserieapplikationen, markante Radhausverkleidungen und anthrazitfarbene polierten 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sollen den Offroad-Charakter unterstreichen. Getönte Scheiben und entsprechende Plaketten auf den vorderen Kotflügeln runden den Auftritt ab. Im Innenraum bekommt der Skoda Sitze mit neuen Bezügen und schwarz-braunen Kontrastnähten. Mit Ausnahme der VarioFlex-Rückbank tragen alle Sitze einen eingestickten Scout-Schriftzug. Das Multifunktions-Lederlenkrad, die Pedale mit Edelstahl-Applikationen sowie das LED-Paket mit LED-Innenraumbeleuchtung runden die Serienausstattung ab.

Für Fahrten ins Gelände unterstützen den Fahrer zum einen das Schlechtwege-Paket und der serienmäßige Allradantrieb zum anderen. Der Kunde kann beim Karoq Scout aus drei Motoren wählen  - einem Benziner (150 PS) und zwei Diesel (150 und 190 PS).

Optional kann der Fahrer das Active Info Display im Karoq Scout individuell nach seinen Bedürfnissen konfigurieren, die Fahrmodusauswahl bietet zudem eine Offroad-Einstellung.

Offiziell vorgestellt wird der Karoq Scout auf dem Pariser Autosalon im Oktober, die Preise stehen noch nicht fest.