opel astra sports tourer

© /Schubert Daniel

Test
09/26/2016

Opel Astra ST: Opel und der Premiumanspruch

Der Kombi der neuen Astra-Generation bietet sehr viel Auto zu überschaubaren Kosten.

Mit dem Astra fährt Opel in der Zulassungs-Statistik seit jeher hinter dem VW Golf her. Nicht unerfolgreich, aber doch mit einem Respektabstand.

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann hat bereits 2013 das Imageproblem erkannt: "Die größte Baustelle ist die Marke", sagte er damals.Und damit hatte er wohl recht, denn schlechte Autos hat Opel nicht gebaut, nur bieder und langweilig wirkten sie halt. Jetzt ist das nicht mehr der Fall.

Das neue Familiengesicht ziert bereits viele erfolgreiche Opel-Modelle. So auch jenes des Astra Sports Tourer, wie Kombis des Herstellers aus Rüsselsheim genannt werden, seit die Bezeichnung Caravan ad acta gelegt wurde.

Der Astra war bereits in letzter Generation sehr ansehnlich, ist nun aber richtig fesch geworden. Außerdem will man – wie in der Werbung ja amüsant erwähnt wird – die Oberklasse ärgern. Und das gelingt auch: Ein Auszug aus der Ausstattungsliste zeigt Dinge wie Volllederausstattung, elektrisch verstellbare Ergonomiesitze (Fahrersitz sogar mit Massagefunktion, vorne belüftet, auf vier Plätzen beheizt), Lenkradheizung, Voll-LED-Scheinwerfer mit Abblendautomatik, 8-Zoll-Navigationsgerät, Einparkassistent, Rückfahrkamera, elektrische Heckklappe und noch einiges, das hier keinen Platz mehr findet.

Mehr als umfassend also. Was verwundert, ist das Preisschild, denn im Rahmen einer laufenden Aktion kostet der Astra Kombi mit 150-PS-Benziner, Automatik und oben genannter Ausstattung nur knapp 33.000 Euro: Eine echte Preis-Leistungs-Ansage. Mag sein, dass sich die Oberklasse nicht wirklich Sorgen macht, aber Golf & Co wird der aktuelle Astra mit Sicherheit ärgern.

Fahren und fühlen

Dem Testfahrzeug – in der vom Motor-KURIER gefahrenen Ausstattungslinie namens Innovation – mangelt es an nichts, außer vielleicht an ein paar zusätzlichen Ablagen im Innenraum. Im Dieselland Österreich könnte ein Aggregat wie der spritzige und seidenweich laufende 1,4-Liter-Benziner dem Selbstzünder durchaus ein paar Prozent Marktanteil streitig machen.

Selten war eine Automatik so fehlerlos in ihren Entscheidungen und somit völlig unterhalb der Wahrnehmungsgrenze im positiven Sinne.

Das Fahrwerk ist hinsichtlich Komfort perfekt abgestimmt, auch nach langen Reiseetappen entlässt der Sports Tourer die Passagiere frisch und ausgeruht.

Der Innenraum ist hochwertig in der Innovation-Ausstattung und gibt keinerlei Rätsel auf. Auch Navi und Bordcomputer erklären sich von selbst und glänzen mit direkter Reaktion auf Bedienbefehle – nervige Nachdenkpausen nach jeder Eingabe gehören somit der Vergangenheit an. Der Kofferraum ist mit einer Größe von mindestens 540 Liter Fassungsvermögen auf Klassenniveau, per Knopfdruck kann die dreigeteilte Rückbank gefällt werden, wodurch der Laderaum auf üppige 1630 Liter anwächst.

Der Astra Kombi wurde schnell zum Familienliebling – und der Autor wurde speziell bei den kleinen Testern auch nicht gerade populärer, als das Ende der Probezeit feststand.

Tja, scheiden tut eben weh.

Opel Astra Sports Tourer 1,4

Antrieb: 4 Zylinder, Benzin, Direkteinspritzung, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Alu-Zylinderkopf, Turbolader, Ladeluftkühler; Frontantrieb, 6-Gang-Automatik; Spitze 210 km/hm 0–100 in 9,4 Sekunden; Euro 6.

Hubraum: 1399 cm³

PS/kW: 150/110

maximales Drehmoment:235 Nm bei 2000U/min

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, Hilfsrahmen, vorn McPherson-Federbeine, Dreieckquerlenker, hinten Verbundlenkerachse, Wattgestänge, vorn/hinten Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP).

Maße (L x B x H):4702 x 1809 x 1510 mm

Wendekreis: 11,0 m Radstand: 2662 mm

Bremsweg kalt: 34,4 m Bremsweg warm: 34,0 m

Kofferraum: 540–1630 l Gewicht: 1350 kg Gesamtgewicht: 1915 kg Tankinhalt: 48 l

Normverbrauch: 4,5 l/100 km119 g/km CO²

Testverbrauch: 7,7 l/100 km

Preis: 27.690 €

Preis Testwagen: 32.988 €

Motorbezogene Versicherungssteuer:649,44 €