News
22.08.2018

Opel GT X Experimental: Der Mokka von morgen?

So sieht die Design-Zukunft von Opel aus.

Was wird aus Opel? Diese Frage stellt sich so mancher nach der Übernahme durch den französischen PSA-Konzern. Jetzt zeigt Rüsselsheim mit einer interessanten Studie, wohin die Reise beim Design geht. Vorhang auf für den Opel GT X Experimental!

Beim GT X Experimental handelt es sich um ein 4,06 Meter langes, kompaktes, vollelektrisches SUV mit fünf Türen und (laut Opel) Coupé-Anmutung. Er soll einen Ausblick auf Modelle der Marke Mitte der 2020er-Jahre geben.

Weitere Eckdaten: Radstand: 2.625 mm, Breite: 1.830 mm, Höhe inkl. Antenne: 1.528 mm: Der Opel GT X Experimental basiert auf einer Leichtbau-Architektur, und fährt auf 17-Zoll-Rädern, die optisch größer erscheinen. Gemäß dem Versprechen im PACE!-Zukunftsplan, dass Opel bis 2024 für alle seine Modelle eine elektrifizierte Variante anbieten wird, ist der GT X Experimental ein vollelektrisches Fahrzeug. Die Leistung liefert eine kompakte 50 kWh-Lithium-Ionen-Batterie - induktives Laden inklusive.

Der GT X Experimental weist mit seinem Namen auf das erste Konzeptfahrzeug von Opel, den Experimental GT von 1965, hin - er war der Urahn des späteren GT. Der Zusatz "X" unterstreicht den Plan von Opel, sich im SUV-Markt noch stärker zu positionieren: 2021 sollen 40 Prozent aller verkauften Opel-Fahrzeuge SUVs sein.

So weit, so gut. Sehen wir uns den Opel GT X Experimental abseits harter Fakten und Design-Lyrik näher an: Die Proportionen erinnern an das bildhübsche GT Concept von 2016, ebenso der farbige Streifen, der sich über die Seite zieht. Innen fallen ein riesiger Bildschirm auf, aber auch ein Lenkrad im Retro-Look des Rekord C.

Auffällig ist das neue Markengesicht: Der "Opel-Vizor" umrahmt Features wie den LED-Blitz, der in verschiedenen Farben über den Betriebszustand des Fahrzeugs informiert, die LED-Matrix-Scheinwerfer, das Tagfahrlicht sowie die Kameras und Sensoren, die für Assistenzsysteme und autonome Fahrfunktionen benötigt werden. Sie alle liegen unter dunkel getöntem Plexiglas. Das Modul erstreckt sich über die gesamte Fahrzeugfront unterhalb der Motorhaube. Der Vizor wird als Designelement alle Opel-Modelle im weiteren Verlauf der 2020er Jahre kennzeichnen.

Exakt so, wie Sie ihn auf den Fotos sehen, wird der Opel GT X Experimental natürlich nicht kommen. Wir vermuten in der Studie einen Ausblick auf gleich zwei Modelle: Zum einen von den Proportionen her (4,06 Meter Länge!) auf den 2019 erscheinenden Opel Corsa F, der ein Bruder des ebenfalls neuen Peugeot 208 wird. Zum anderen hinsichtlich der SUV-Aufmachung auf den nächsten Mokka X, der wohl 2020 präsentiert wird.

16 slides, created on 22/Aug/2018 - 10:31:39

1/16

Vorhang auf für den Opel GT X Experimental!

Der Opel GT X Experimental ist 4,06 Meter lang und hat damit ungefähr Corsa-Format

Der farbige Streifen erinnert an das Opel GT Concept von 2016

Markengesicht: Der "Opel-Vizor" soll alle Modelle in den 2020er-Jahren kennzeichnen

Gegenläufig öffnende Türen und fehlende B-Säule

Das Lenkrad erinnert an den Opel Rekord C

Die Frontscheibe erstreckt sich weit ins Dach

Die Sitze im Detail

Reduziertes Cockpit mit sehr großem Bildschirm

Dezenter Hinweis: Der Opel GT X Experimental fährt vollelektrisch

Türen mit rahmenlosen Scheiben

Sieht so der nächste Opel Mokka X aus?

Die 17-Zoll-Felgen im Detail

GT: Bei Opel ein Kürzel mit langer Tradition

Beim sogenannten Opel-Kompass kreuzen sich zwei Achsen mit dem Opel-Blitz in der Mitte

Sichtlich stolz: Opel-Chef Michael Lohscheller am GT X Experimental