img_6395-1-1920x1280.jpg

© Skoda

News
05/14/2020

Skoda macht den Kamiq zum Scoutline

Zarter Offroader-Look für das kompakte SUV.

Als erstes Modell der SUV-Familie von Skoda erhält der Kamiq eine Scoutline-Variante, die auf der Ausstattungslinie Ambition basiert und mit allen Motoren der Baureihe kombinierbar ist. Die Antriebspalette umfasst drei Benziner, einen Diesel und den G-TEC mit Erdgasantrieb (CNG). Damit decken die Motoren ein Leistungsspektrum von 90 PS bis 150 PS ab.

Was zeichnet den Scoutline aus? Der Skoda bekommt einen spezifischen Frontspoiler mit optionalem Unterfahrschutz und einen Heckdiffusor, die ebenso in Silber gehalten sind wie Seitenschweller, Außenspiegelkappen und Dachreling. Dazu gibts mattschwarze Radhausverkleidungen, serienmäßige Voll-LED-Heckleuchten und Scoutline-Plaketten auf den vorderen Kotflügeln.

img_8917-1-1920x1280.jpg

Für einen entsprechenden optischen Auftritt sorgen 17- oder 18-Zoll-Felgen.

Innen verfügt der Scoutline über Dekorleisten in Eschenholz-Look(Serie) oder optional in gebürstetem Dekor Dark Brushed. Die Lüftungsdüsen und die Zierleiste an der Instrumententafel sind in Chrom-Optik und die Pedalabdeckungen in Aluminium-Design gehalten. Lenkrad, Handbremshebel und Schaltknauf sind mit Leder überzogen.

200227_skod_kamiq_interior-1-1920x1242.jpg

Zum neuen Innenraumkonzept gehört außerdem das Zwei-Speichen-Lenkrad mit Tasten und Rändelrädchen, welche die Bedienung erleichtern.

Der Kamiq Scoutline wird voraussichtlich ab Juli zu haben sein. Preise hat Skoda noch keine verraten.