© WERK

News
06/22/2019

Was kann der neue Opel Zafira Life?

Großraum-Van mit drei Aufbaulängen und maximal neun Sitzen.

von Ad Raufer

Seit fast 20 Jahren war der Zafira fixer Bestandteil im Segment der Kompakt-Vans – weil aber genau dieses Segment immer kleiner geworden ist und einstige Van-Fans in hellen Scharen zu Crossover und SUV’s übergelaufen sind, zieht nun auch Opel daraus die Konsequenzen.

Und bringt – bei uns übrigens ab September – den Zafira Life in völlig neuem Format auf den Markt. Die Bus-Variante hat mit dem Vorgänger nur mehr den Namen gemeinsam, findet – weil Opel ja seit knapp zwei Jahren zur französischen PSA-Gruppe gehört – ihr Äquivalent im Peugeot Traveller und im Citroën Spacetourer und ist in drei Aufbaulängen zu haben: Die Einstiegsversion misst 4,60 m (Radstand: 2,93 m), die mittlere Variante kommt auf 4,95 m, die Maxi-Variante auf 5,30 m (Radstand: Je 3,28 m).

Der Zafira Life ist 1,90 m hoch und passt damit noch einigermaßen problemlos in normale Tiefgaragen. Die variablen Rücksitze lassen sich verschieben und – wenn nötig – auch ganz ausbauen oder so anordnen, dass sich die mitreisenden Passagiere in den Reihen Zwei oder Drei gegenübersitzen. Je nach Länge finden bis zu neun Personen bequem Platz.

Zwei Diesel zur Wahl

Dementsprechend unterschiedlich gestaltet sich auch das Ladevolumen, das von 3600 über 4200 bis maximal 4900 Liter reicht. Die Technik des Großraum-Opels stammt – wenig verwunderlich – aus dem PSA-Regal: Als Antriebsquellen dienen zwei nach Euro6d-Temp zertifizierte 4-Zylinder-Turbo-Diesel, Benziner finden sich keine im Angebot.

Der 1,5 Liter leistet 102 und 120 PS, der 2,0 ist wahlweise mit 150 oder 177 PS zu haben. Den neuen Opel-Bus gibt’s mit Frontantrieb und Traktionskontrolle (namens Intelli-Grip) oder mit 4WD-Antrieb.

Der neue Zafira Life startet mit einem Basispreis von € 38.500,–.