20c0377_020.jpg

© Mercedes

Technik
08/01/2020

Hinterradlenkung und Fondairbag: Was die neue Mercedes S-Klasse alles kann

Das Flaggschiff von Mercedes wird einmal mehr zum Technologieträger.

Anfang September soll die neue Generation der S-Klasse der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bis dahin verrät Mercedes "häppchenweise" etwas über die neuen technischen Entwicklungen. Nach dem Bediensystem stellt Mercedes nun weitere technische Besonderheiten vor.

Der neue Fondairbag (Sonderausstattung) ist der weltweit erste Frontalairbag für die beiden Passagiere auf den äußeren Plätzen im Fond. Seine Bauart mit einer neuartigen, röhrenförmigen Struktur ist einzigartig. Dadurch entfaltet er sich besonders schonend und kann bei schweren Frontalkollisionen für die äußeren Fondinsassen die Belastungswerte auf Kopf und Nacken deutlich reduzieren, erklärt Mercedes.

Video: Fondairbag

Zudem kommt ein Mittenairbag (länderabhängige Ausstattung) zum Einsatz, der sich bei einem schweren Seitenaufprall zwischen Fahrer- und Beifahrersitz aufbläst und so das Risiko eines gegenseitigen Kopfkontakts reduzieren soll.

Damit bei einem Seitenaufprall die Unfallfolgen reduziert werden, hat Mercedes ein Liftsystem für die S-Klasse entwickelt. Heißt, bei einem drohenden Seitenaufprall kann das Auto unmittelbar vor der Kollision leicht angehoben werden. Über die seitliche Radarsensorik kann ein potenzieller Seitencrash frühzeitig erkannt und getrackt werden.

20c0377_012.jpg
20c0377_014.jpg

Bild links: © Mercedes

Bild rechts: © Mercedes

Als Aktor dient das aktive Fahrwerk E-Active Body Control, das das Fahrzeug um bis zu 80 Millimeter nach oben bewegen kann. Die Folge ist eine Entlastung der Türstrukturen, da der Schweller durch die erhöhte Position einen größeren Teil der Lasteinleitung übernehmen kann. Somit können sich die Deformationen der Fahrgastzelle und die damit einhergehende Belastung der Insassen verringern.

Video: Pre Safe Impuls Seite

Um die große Limousine handlicher zu machen, bietet Mercedes künftig eine Hinterachslenkung an. Kunden haben dabei die Wahl zwischen zwei Varianten mit einem Lenkwinkel an der Hinterachse bis zu zehn Grad bzw. bis zu 4,5 Grad. 

20c0377_021.jpg

Der Wendekreis der S-Klasse verringert sich mit der Hinterachslenkung mit großem Lenkeinschlag an der Hinterachse um bis zu 2 Meter. Die S-Klasse mit langem Radstand erreicht damit einen Wendekreis von unter 11 Metern. Bei mehr als 60 km/h wird von gegen- auf gleichsinniges Lenken umgestellt.

Chefingenieur Jürgen Weissinger über die neue S-Klasse: „Die Hinterachslenkung macht die S-Klasse so handlich wie einen Kompaktwagen. Der Wendekreis schrumpft selbst bei der S-Klasse mit langem Radstand auf unter 11 Meter. Und dank dem Aktiven Park-Assistenten mit 360°-Kamera schlüpft der Wagen auch in enge Parklücken und erkennt dabei, falls sich jemand im Parkraum bewegt. Und beim Ausparken hat die S-Klasse ein waches Auge auf den querenden Verkehr“.