hondacivic-16.jpg

© Schubert Daniel

Tests
08/10/2020

Honda Civic Sportline: Sportler auf Sparflamme

Für Langeweile sind seit jeher Andere zuständig. Der Honda Civic stand und steht für gewagtes Design und sportliches Fahrverhalten.

In Japan stellt der Honda Civic seit 1972 mittlerweile die 10.Generation. Das bei uns aktuelle Modell fährt als Fünftürer vor und begnügt sich mit nur zwei Karosserievarianten: Fünftürer und Limousine. Beim letzten Modell gab es noch einen geräumigen Kombi, dessen Laderaum so manchen Mittelklässler alt aussehen ließ

Der Anlass für den Test ist eine neue Modellvariante mit dem schicken Namen Sport Line, welche dem normalen 5-türigen Civic mittels Designelementen einen Hauch von Type R verleihen soll: Eine noch dynamischer gezeichnete Front, ein Diffusor und ein Spoiler am Heck sowie elegante schwarze 17-Zoll-Alus werten das Modell 2020 auf. Die neue Variante kommt immer mit dem 126-PS-starken 1,0-l-Dreizylinder-Benziner und Wahlweise in den Ausstattungen Comfort oder Executive (bei Letzterer kann zwischen 6-Gang-Schaltung und CVT-Getriebe gewählt werden).

Das Hauptaugenmerk sollte auf der Optik liegen, denn man vermutet etwas mehr Schmalz unter der Haube, wenn man dem Civic Sport Line tief in die serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer schaut. Der kleine Turbomotor  klingt unter Last nicht unangenehm nach 3-Zylinder, sondern, schön sportlich. Da 126 PS nunmal 126 PS sind, wird aber kein Sportwagen aus dem Civic, der in dieser Kombination über zehn Sekunden für den Sprint auf 100 km/h braucht.

Die 1,5-l-Variante mit 182 PS würde da schon besser zum Charakter des Civic Sport Line passen. Wer allerdings mehr Wert auf den Spagat zwischen optisch sportlicher Rafinesse und steuerschonender PS-Zahl legt, der ist hier genau richtig, denn als ausreichend kann die Kraft auf jeden Fall bezeichnet werden. Das Fahrwerk kann mittels Schalter im Cockpit noch etwas gestrafft werden und verhilft dem kompakten Japaner trotz kleinem Motor zu spaßiger Kurvenfahrt, zumal das manuelle Getriebe herrlich leichtgängig zu schalten ist und kurze Schaltwege bietet.

Für den Alltag reicht es allemal aus und öffentliche Straßen sind ja bekanntlich keine Rennstrecke.

Die Ausstattung des Testwagen war Executive und dementsprechend umfangreich: Klimaautomatik, Sitzheizung, Rückfahrkamera, Fernlichtassistent, Smartphone-Integration und noch vieles mehr. Die neue Lackfarbe Obsidian Blue sieht besonders bei direkter Sonneneinstrahlung edel und elegant aus

Ein kleiner Wermutstropfen ist der fehlende Kombi, wenn man sich erinnert wie großzügig der Laderaum bemessen war und wie exotisch Kombifahren durch den Civic damals sein konnte. Aber Schwamm drüber! Wer Civic fahren möchte wird mit dem 5-Türer bestimmt glücklich und muss sich nur noch zwischen stark und stärker entscheiden.

Die Preise in der neuen Sport Line Version starten bei 26.190 €.

 

Antrieb: 3-Zylinder-Turbobenzinmotor, Frontantrieb, manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe. Abgasklasse Euro 6.Hubraum: 988 cm³ PS/kW: 126/93. Maximales Drehmoment:200 Nm bei 2.250 U/min.

Fahrwerk: Vorne MacPherson-Federbeine, Mehrlenkerhinterachse, vier Scheibenbremsen (vorne innenbelüftet), Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung, elektronisches Stabilisierungsprogramm, elektrische Servolenkung mit variabler Übersetzung, Bremsassistent.

Fahrwerte: 0 - 100 km/h in 11,2 Sekunden, Spitze 203 km/h,

Abmessungen: Maße (L x B x H):4518 x 1799 x 1434 mm, Wendekreis 11,8 m, Radstand 2697mm, Kofferraum 478 bis 1245 l, Zuladung 427 kg, Gesamtgewicht  1775 kg, Tankinhalt 46 l.

Verbrauch: Normverbrauch: 5,1 l/100km,117 g/km CO². Testverbrauch: 7,3 l/100km.

Kosten: Grundpreis Honda Civic Sportline 26.190 €. Preis Testwagen 31.990 €. Motorbezogene Versicherungssteuer 514,80 €

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.