renault_arkana_009.jpg

© Renault/Christian Witt

Tests
11/15/2021

Renault Arkana: Die SUV-Coupé-Überraschung von Renault

Mit dem Arkana hat Renault ein coupé-artige gestyltes SUV mit interessanter Motorisierung auf den Markt gebracht.

von Michael Andrusio

Bislang kannte man Autos dieser Machart nur von deutschen Premiumherstellern. Mit Autos dieser Machart sind SUV, die mittels coupéartiger Heckgestaltung einen auf Sportlichkeit machen, gemeint. So was kannte man von BMW (X4, X6), Mercedes (GLC bzw. GLE Coupé) und Audi (Sportback-Varianten). Dass Renault nun so ein Auto bringt, überrascht durchaus - aber positiv.

Zumal der Arkana, so heißt das Ding, sehr fesch und sportlich daherkommt. Die Front übernimmt dabei klarerweise den aktuellen Renault-Look, das Heck ist aber eigenständig. Konstruktionsbedingt fällt die Kopffreiheit hinten eher gering aus, mit dem Kofferraumvolumen lässt es sich aber leben.

r210616h.jpg

Wir sind den Arkana als E-Tech Hybrid 145 gefahren. Hier arbeitet ein Benziner mit einer ziemlich aufwendigen Technik unter der Motorhaube. Renault kombiniert hier einen 1,6-Liter-Benziner mit zwei E-Motoren (wobei einer als Hauptantriebsmotor arbeitet, der andere als Starter-Generator). Dazu kommt ein neu entwickeltes Getriebe, das einem stufenlosen CVT-Getriebe ähnlich ist. Das funktioniert grundsätzlich sehr fein, nur dass der Automat mitunter länger in einem Gang verweilt, als man es selber als manuell Schaltender machen würde. Sonst merkt man als Fahrer von der aufwendigen Technik im Motorraum nichts. Mit 140 PS ist der Arkana ausreichend motorisiert (wobei man vielleicht ob der Optik mehr vermuten würde). Nur wenn man das Gaspedal voll durchtritt und der Antriebseinheit die volle Leistung abverlangt, klingt sie mitunter angestrengt.

renault_arkana_018.jpg

Sonst übernimmt der Arkana die typische Renault-Cockpitgestaltung mit hochformatig angebrachtem Touchscreen. Man findet sich damit gut zurecht, dankenswerterweise sind viele Funktionen, die man schnell einmal braucht, in eigenen Schaltern hinterlegt. Und so ist auch der Knopf für den rein elektrischen Fahrbetrieb schnell auffindbar.

Rein elektrisch kommt man mit der 1,2 kWh-Batterie freilich nicht weit (die Höchstgeschwindigkeit wird auch auf 75 km/h beschränkt), die Stärke des Hybrids liegt vor allem im Zusammenspiel aus Verbrenner und E-Motoren. So lässt sich der Renault mit durchschnittlich 5,5 Liter Verbrauch fahren.

Der Renault Arkana kostet als E-Tech Hybrid 145 ab 30.490 Euro. Als gut ausgestatteter R.S.Line kommt er auf 35.090 Euro.

Antrieb Hybrid-Antrieb, 1,5-l-Benziner plus Elektroantrieb, Systemleistung: 143 PS, Multi-Mode-Getriebe, Frontantrieb

Fahrleistungen 0 - 100 km/h in 10,8 Sekunden, Spitze 172 km/h

Abmessungen Länge x Breite x Höhe 4568 x 1821 x 1576 mm, Radstand 2720 mm; Kofferraumvolumen 485 - 1296 Liter, Gewicht 1435 kg/zul.Gesamtgewicht 1961 kg

Verbrauch 4,9-5,1 l/100 km 111 - 117 g CO2/km; Testverbrauch 5,5 Liter

Preis: 35.090 Euro (R.S. Line)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.