21230118_2019_-_new_renault_twingo.jpg

© Renault

Tests
12/04/2019

Test Renault Twingo: Das kleinartigste Auto Frankreichs

Der kleine Franzose nach einer Modellpflege.

Öffi-Verweigerer in Ballungsgebieten kommen an Kleinstwagen kaum vorbei. Dafür gibt’s ein paar schlagkräftige Begründungen: Etwa die, dass der Renault-Zwerg nur knapp über 3,60 Meter misst, aber trotzdem über vier Türen verfügt, die das Entern der Rücksitze vereinfachen. Dazu kommen eine große Heckklappe und das Vorhandensein einer umklappbaren Beifahrersitzlehne, wodurch Platz für immerhin 2,30 Meter lange Frachtstücke entsteht.

Größtes Atout freilich ist der konkurrenzlos kleine Wendekreis von gerade einmal 8,60 m, der sogar das Befahren enger Parkhäuser wenn schon nicht zum Vergnügen, so doch zu einer vergleichsweise stressfreien Übung werden lässt.

21230097_2019_-_new_renault_twingo.jpg

Kritik hingegen verdienen die viel zu leichtgängige Servolenkung, die genau Null Straßenkontakt vermittelt und der – bedingt durch die Heckmotorbauweise – überraschend schlechte Geradeauslauf, der den Twingo-Piloten schon bei geringem Seitenwind zu permanenten Kurskorrekturen zwingt.

Äußere Kennzeichen der Modellpflege sind (unter anderem) neu gestaltete LED-Hauptscheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht in markentypischer C-Form sowie zwei in der überarbeiten Frontschürze integrierte Luftschlitze, die den kleinen Gallier nun nicht nur breiter erscheinen lassen, sondern auch der Aerodynamik dienen. Ebenfalls neu: Das um 10 Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk und ein zusätzlicher Lufteinlass links hinten, der die Kühlluftzufuhr zum Heckmotor optimiert.

21230112_2019_-_new_renault_twingo.jpg

Renault offeriert aktuell nur mehr zwei Benziner, beides übrigens abgasgereinigte Vierventil-Dreizylinder und nach Euro 6d-Temp zertifiziert. Zur Wahl stehen ein 1,0-Liter-Saugmotor mit 74 PS sowie ein 93 PS leistender 900-Kubik-Turbo, den der Motor-KURIER probiert hat.

Der ist übrigens sehr zu empfehlen, weil er mit € 14.090,– nur einen Tausender mehr kostet als das schwächere Antriebsaggregat und auch nicht wirklich mehr Sprit verbraucht, aber gegenüber dem Sauger mit eklatant besserem Durchzug aus dem Drehzahlkeller aufwartet.

21230114_2019_-_new_renault_twingo.jpg

Antrieb: 3 Zylinder, Benzin, hinten quer, Saugrohreinspritzung, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Turbolader, Ladeluftkühler; Frontantrieb, 5-Gang-Getriebe

Hubraum: 898 cm³

PS/kW: 93 PS/68 kW Maximales Drehmoment:135 Nm bei 2500 U/min

Fahrleistungen: Spitze 165 km/h, 0–100 in 13,1 sec; Euro 6d-Temp.

Maße (L x B x H):3615 x 1646 x 1541 mm

Radstand: 2492 mm Wendekreis: 8,6 m

Kofferraum: 188–980 l

Gewicht: 1015 kg/Gesamtgewicht: 1365 kg

Fahrwerk: Selbst  tragende Karosserie, vorn McPherson-Federbeine, Dreiecksquerlenker, Stabilisator, hinten Starrachse (De-Dion-Achse), v/h Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, vorn (innen belüftete) Scheiben-, hinten Trommelbremsen, Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Berganfahrhilfe, Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR).

Normverbr.: 4,6 l/100 km 105 g/km CO2/Testverbr.: 6,5 l/100 km

Preis: 14.090 €/Preis Testwagen: 17.005 €