© Harley-Davidson

Zweirad
09/24/2019

Neu bei Harley-Davidson für 2020: Die Low Rider S

Die neue Low Rider S gehört zur Softail-Familie und kommt mit Milwaukee-Eight 114 V-Twin.

Harley-Davidson hat ab 2020 wieder eine Low Rider S im Programm. Die Neuauflage gehört aber nunmehr zur Familie der Softail-Bikes.Ihr Rahmen weckt optisch die Illusion, am Hinterrad ungefedert zu sein, verfügt jedoch über ein dem Auge des Betrachters verborgenes Federbein unter dem Sitz.

Motorisch setzt Harley auf den Milwaukee-Eight 114 V-Twin-Motor, der 94 PS leistet. Das maximale Drehmoment liegt bei 155 Nm (bei 3000 U/min). Da er starr mit dem Rahmen verbunden ist, verfügt er über zwei Ausgleichswellen zur Dämpfung seiner Vibrationen.

Die Radiate Leichtmetallgussräder mit neun Speichen sind mit Reifen vom Typ Michelin Scorcher 31 bestückt und im matten Farbton Dark Bronze, kombiniert mit Schwarz gehalten. Vorn kommt ein 19-Zöller zum Einsatz, am Heck ein Rad mit 16 Zoll. Vorne setzt Harley auf eine Upside-Down-Gabel und um ein Plus an Agilität zu erzielen, reduzierte Harley-Davidson den Lenkkopfwinkel von 30 Grad beim Basismodell Low Rider für die Low Rider S auf 28 Grad. Die Federbasis des Zentralfederbeins am Heck kann hydraulisch von Hand eingestellt werden.

Der so genannte Coastal Look der Maschine steht in der Tradition der performanceorientierten FXR und Dyna Modelle, die Harley-Davidson seit den Achtzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts angeboten hat. Zahlreiche Bauteile, die bislang bei einer Low Rider verchromt waren, tauchten die Designer für die Low Rider S in verschiedene Schwarztöne.


Der Motor, die Abdeckung des Primärantriebs und die Tankkonsole mit ihren zwei separaten Rundinstrumenten wurden in Wrinkle Black ausgeführt. Der Kupplungsdeckel, der Luftfilter und die unteren Rockerbox Abdeckungen tragen Gloss Black, die Auspuffanlage mit ihren Hitzeschilden ist im Farbton Jet Black gehalten und die Gabel mit Gabelbrücken, der Riser samt Lenker und die hinteren Schutzblechhalterungen wurden mit Matte Black beschichtet. Den Tank ziert übrigens ein Schriftzug im Stil des Low Rider Urmodells aus dem Jahr 1977.

Die Low Rider S ist in den Lackfarben Vivid Black und Barracuda Silver erhältlich. Preis: ab € 23.695,-.