201482_pan-am_ra1250_03453.jpg

© Harley-Davidson

Zweirad
03/01/2021

Was kann die neue Pan America 1250 von Harley-Davidson?

Das Adventure-Touring-Motorrad kommt im Juni in den Handel.

von Michael Andrusio

Mit der neuen Pan America 1250 haben die Amerikaner ein neues Adventure-Touring-Bike im Programm. Das Bike ist dabei in zwei Varianten erhältlich: Als Pan America 1250 und als Pan America 1250 Special.

Herzstück ist der neue Revolution Max 1250 Motor - ein flüssigkeitsgekühlter V-Twin mit 1.250 cm³ Hubraum. Die Leistung beträgt 152 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 128 Nm (bei 6.750 U/min). Der längs eingebaute V2 ist als tragendes Element in das Chassis integriert und die Entwickler haben großen Wert auf Gewichtsersparnis gelegt.

2021hd05_pan_america_1.jpg

Die beiden Hubzapfen sind auf der Kurbelwelle um 30 Grad zueinander versetzt angeordnet. Das soll dem Motor die Zündfolge eines 90-Grad-V-Motors für eine hohe Laufkultur insbesondere im oberen Drehzahlbereich verleihen. Diese Kurbelwellenkonstruktion erfordert einen seitlichen Zylinderversatz. Aus Gründen der Ergonomie hat Harley-Davidson den hinteren Zylinder leicht nach links versetzt. Außerdem verfügt der Motor über separate Ein- und Auslassnockenwellen für beide Zylinder - samt elektronisch geregelter variabler Ventilsteuerung.

Als entsprechende Gegenkraft zum Revolution-Motor hat Harley-Davidson gemeinsam mit Brembo ein neues Bremssystem konstruiert. Die Vierkolben-Monoblock-Bremssättel am Vorderrad wirken auf zwei schwimmend gelagerte 320-Millimeter-Bremsscheiben. Hinten kommt eine 280-Millimeter-Bremsscheibe mit Brembo-Zweikolbenbremssattel zum Einsatz.

201482_pan-am_ra1250s_00465.jpg

Für den Fahrer der Pan America 1250 Bikes stehen diverse anwählbare Fahrmodi und das elektronische Assistenzsystempaket Cornering Rider Safety Enhancements zur Verfügung. Letzteres passt die Beschleunigungs- und Verzögerungskräfte an die verfügbare Reifenhaftung an. Die Pan America 1250 Special ist zudem mit einem elektronisch einstellbaren semiaktiven Fahrwerk ausgestattet. Erstmalig kommt bei dieser Maschine optional die Adaptive Ride Height (ARH) zum Einsatz. Dieses System senkt das Fahrwerk im Stand automatisch ab und hebt es bei Aufnahme der Fahrt wieder an. Die Absenkung beträgt je nach der automatisch eingestellten Federvorspannung am Hinterrad 25 bis 50 Millimeter.

Für das Basismodell stehen fünf unterschiedliche Fahr-Modi zur Verfügung, vier davon sind vorprogrammiert, einer kann individuell definiert werden. Zusätzlich dazu verfügt die Pan America 1250 Special über zwei weitere Modi, die vom Besitzer frei konfiguriert werden können. Die vorprogrammierten Fahrmodi sind Road, Sport, Rain, Off-Road und Off-Road Plus.

instrument-screen-examples.jpg

Was die Anzeigen betrifft, so kommen die neuen Harleys mit einem TFT-Display mit Touchscreen-Funktion und 6,8 Zoll Bildschirmdiagonale für Anzeige- und Infotainment-Funktionen. Die Touchscreen-Funktion ist während der Fahrt deaktiviert, zahlreiche Menüoptionen lassen sich unterwegs mittels der Tasten am Lenker bedienen.

2021hd05_pan_america_3.jpg

Das Bike ist bei uns voraussichtlich ab Juni zu haben. Die Preise: Die Pan America 1250 kostet ab 18.995 Euro, die Pan America 1250 Special ab 21.695 Euro (das Adaptive Ride Height System kostet dabei 700 Euro extra).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.