© Kia

E-Mobility

Elektro-SUV: Kia EV9 kommt 2023

Das bislang als Studie gezeigte SUV wird schon nächstes Jahr in Serie gehen.

von Michael Andrusio

04/01/2022, 05:01 AM

Auf der Autoshow in Los Angeles im vergangenen Herbst präsentierte Kia die Studie eines großes SUV, genannt Concept EV. Jetzt geben die Koreaner bekannt, dass die entsprechende Serienversion 2023 in Europa zu haben sein wird.

Der EV9 wird, so viel verspricht die Studie bereits, viel Platz bieten. Das SUV streckt sich auf eine Länge von 4,93 Meter und hat dabei einen Radstand von 3,1 Meter. Damit bringt man auch locker drei Sitzreihen unter. Für die Gestaltung des Innenraums spielt Nachhaltigkeit eine große Rolle. . Für den Bodenbelag der Studie wurden recycelte Fischernetze verwendet, für die Sitzbezüge recycelte Plastikflaschen und Wollfasern. Außerdem wurde im gesamten Innenraum veganes Leder eingesetzt. Kia plant, die Verwendung von Tierleder in all seinen Fahrzeugen schrittweise zu reduzieren.

Für die Studie haben sich die Entwickler verschiedene "Modes" ausgedacht. Der „Active Mode“ ist der Modus während der Fahrt, bei dem ein optimales Fahrerlebnis für Fahrer und Passagiere im Mittelpunkt steht. Die beiden anderen Modi zielen auf Situationen, in denen das Fahrzeug steht. Im „Pause Mode“ ähnelt das Interieur einer luxuriösen Lounge. Die Insassen haben die Möglichkeit, bei natürlicher Beleuchtung durch das Panoramadach direkt miteinander zu interagieren. In diesem Modus lässt sich die Sitzformation so ändern, dass sich die Insassen der ersten und dritten Reihe gegenübersitzen, während die eingeklappte zweite Sitzreihe als Tisch dient. Der zweite stationäre Modus ist der „Enjoy Mode“. Durch das Öffnen der Heckklappe und das Umdrehen der Sitze in der dritten Reihe wird das Interieur dabei zu einem Pausenraum, der allen Insassen die Möglichkeit gibt, mit der Außenwelt in Verbindung zu treten, während sie zugleich bequem im Fahrzeug sitzen.

540 Kilometer Reichweite

Technisch basiert der EV9 auf der E-GMP (Electric Global Modular Platform) des Hyundai-Konzerns. Die Serienversion des Elektro-SUV soll in 5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und eine Reichweite von rund 540 Kilometer bieten. Hat man die entsprechende Ladeinfrastruktur zur Hand, kann man in sechs Minuten Strom für zusätzliche 100 Kilometer Fahrstrecke laden.

Der EV9 wird das erste Kia-Modell sein, das auch über „Over the Air“-Services (OTA) und „Feature on Demand“-Dienste (FoD) verfügt, die es den Kunden ermöglichen, Softwarefunktionen selektiv zu erwerben. Darüber hinaus wird er als erster Kia mit der autonomen Fahrtechnologie „AutoMode“ ausgestattet sein.

Interessantes technisches Detail ist die im Dach verborgene Reling, die sich per Knopfdruck ausfahren lässt. Ob die hinten angeschlagenen Fondtüren den Weg in die Serie finden, bleibt abzuwarten.

Die Kia-Designer haben die typische Front der Marke, die "Tiger-Nose", entsprechend der Elektro-Technologie weiterentwickelt. Das neue „digitale Tigergesicht“ profitiert davon, dass vollelektrische Fahrzeuge keinen traditionellen Kühlergrill mehr benötigen. Das Ergebnis ist eine geschlossene, farbige Front. Sequenzielle Muster erzeugen ein „Begrüßungslicht“ für den Fahrer und können auch während der Fahrt eingesetzt werden.

 

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Elektro-SUV: Kia EV9 kommt 2023 | motor.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat