a1915276_medium.jpg

© Audi

News
11/20/2019

Audi erweitert die e-tron-Familie um einen Sportback

Die schnittigere Variante des e-tron kommt im Frühjahr auf den Markt.

Nachdem Audi schon vom Q3 eine entsprechende Sportback-Version, also eine etwas schnittigere, coupe-artige Variante, gebracht hat, verfolgt man diese Strategie nu auch beim Elektroauto e-tron.

Der Sportback ist 4.901 Millimeter lang, 1.935 Millimeter breit und 1.616 Millimeter hoch. Besonders sportlich gehalten ist der S-Line. Serienmäßig ist er mit 20-Zoll-Rädern und Sport-Luftfeder ausgestattet.

Zum Marktstart bietet Audi das rein elektrisch angetriebene SUV-Coupé mit zwei Motorisierungen an: Als e-tron 55 quattro mit 265 kW und 561 Nm Drehmoment und als e-tron 50 quattro mit 230 kW Leistung und 540 Nm Drehmoment. Der Audi e-tron Sportback 55 quattro beschleunigt in 6,6 Sekunden auf 100 km/h, wechselt der Fahrer von Fahrstufe D zu S und tritt das Fahrpedal voll durch, aktiviert er den Boost-Modus. Hier produziert der Antrieb für acht Sekunden 300 kW Leistung und 664 Nm Drehmoment. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert das SUV-Coupé dann in 5,7 Sekunden. Zweistufig übersetzte Planetenradgetriebe mit einer Gangstufe übertragen die Momente der E-Maschinen auf die Achsen. Beim 50 quattro dauert der Sprint auf 100 km/h in 6,8 Sekunden.

Der e-tron 55 quattro kommt dabei auf eine Reichweite von 446 Kilometer, beim 50 quattro sind es 347 Kilometer.

Mit einem Radstand von 2.928 Millimetern soll der Audi e-tron Sportback fünf Personen nebst Gepäck ausreichend Platz bieten. Die Kopffreiheit im Fond fällt nur 20 Millimeter geringer aus als beim Audi e-tron. Inklusive des 60 Liter großen Staufachs unter der Frontklappe, in dem Bordwerkzeug und Ladekabel unterkommen, beträgt das Ladevolumen 615 Liter. Durch Umklappen der Lehnen wächst der Stauraum auf 1.655 Liter. Die Heckklappe öffnet und schließt elektrisch, auf Wunsch per Fuß-Geste.

Marktstart für den e-tron Sportback ist im Frühjahr 2020.