© COTY

News
11/29/2021

Das sind die Finalisten bei der Wahl zum "Auto des Jahres 2022"

Die Shortlist für die renommierteste Autowahl der Welt steht fest. Nur einer der 7 Kandidaten bietet auch Verbrennungsmotoren.

von Horst Bauer

Mit der Veröffentlichung der Shortlist geht die älteste und für die Branche wichtigste Autowahl in die Finalrunde. Der begehrte Titel "Car of the Year" wird bereits seit 1964 von einer internationalen Fachjury vergeben, der heuer 61 Juroren aus 23 europäischen Ländern angehören.

In einem ersten Wahl-Durchgang haben diese aus 38 neuen Modellen, die heuer in Europa auf den Markt gekommen sind, die sieben Finalisten ausgewählt. Diese werden jetzt von der Jury in einer zweiten Evaluierungswelle noch einmal auf Herz und Nieren geprüft und treten dann beim traditionellen Abschluss-Event auf der Teststrecke von Mortefontaine bei Paris (7. - 8. Februar 2022) gegeneinander an. Die abschließende Bewertung der einzelnen Modelle (Punktevergabe und schriftliche Begründung) durch die Juroren führt schließlich zum Endergebnis, das am 28. Februar 2022 in einer ab 15:00 Uhr via Livestream aus Genf übertragenen Show bekanntgegeben wird.

Die sieben Finalisten in alphabetischer Reihenfolge

Im Gegensatz zu anderen Autopreisen wird bei "Car of the Year" nicht in Kategorien bewertet, sondern der Titel  "Auto des Jahres 2022" an ein einziges Modell vergeben. Ebenfalls einzigartig ist der Umstand, dass die Bewertungen der Juroren öffentlich sind und auf der Homepage von Car of the Year nachgelesen werden können https://www.caroftheyear.org/.

Was bei der Zusammensetzung der diesjährigen Shortlist auffällt: Alle sieben Kandidaten haben einen Stecker. Neben sechs reinen Elektroautos hält der Peugeot 308 zwar als einziges Modell die Fahne der mit Verbrennungsmotoren angetriebenen Fraktion hoch. Aber auch den kompakten Franzosen kann man mit E-Antrieb ordern, sollte man keinen Benzin- oder Dieselmotor wollen.

Die Zusammensetzung nach Herstellern sieht den deutschen VW-Konzern (Cupra Born, Skoda Enyaq) und Hyundai aus Korea (Hyundai Ioniq 5, Kia EV-6) mit je zwei Modellen vertreten. Die restlichen 3 Plätzen gehen an die USA (Ford Mustang Mach E) und Frankreich (Peugeot 308 bzw. Renault Megane e-Tech).