cl_22.006.0041.jpg

© Citroen

Fahrbericht
03/11/2022

Citroën C5X: Starkes Lebenszeichen einer bedrohten Gattung

Wie sich der neue große Citroën in die Ahnenreihe einzigartiger Modelle der Franzosen einfügt und was er bei uns kostet

von Horst Bauer

Klassische Limousine sollte er keine werden. Schließlich erodiert dieses Marktsegment seit Jahren.

Aber einfach noch ein weiteres großes SUV wollte man auch nicht machen. Also nahm man sich bei Citroën die eigene Geschichte zum Vorbild und stellte eine moderne Interpretation dessen auf die Räder, womit man früher schon Erfolg gehabt hat.

Also ein Auto für das D-Segment, das sich nicht an der Konkurrenz orientiert, sondern eigene Regeln aufstellt. Wie man es mit heute als automobile Ikonen geltenden Modellen von DS bis XM bereits vorexerziert hat.

Der Mut, mit dem Citroën C5X eine zeitgemäße Mischung aus Limousine, Kombi und SUV zu versuchen, die ihre Eigenständigkeit nicht nur durch die Formgebung betont, sondern auch im Hinblick auf den Fahrkomfort, hat sich gelohnt. So lässt sich der Eindruck zusammenfassen, den erste Testfahrten zu Beginn der Woche hinterlassen haben.

Angelegt als „Grand Tourer“ gibt sich der 4,8 Meter lange C5X  nicht nur als ideales Langstreckenfahrzeug, sondern kann trotz seiner komfortablen Auslegung auch auf kurvigen Straßen überzeugen. Das gilt nicht zuletzt für die Version mit Plug-in-Hybrid-Antrieb, deren technikbedingtes Gewicht (12,4 kWh-Batterie) von zumindest rund 1,8 Tonnen durch aufwendige Fahrwerkmaßnahmen gut beherrschbar gemacht wurde

Verantwortlich dafür ist das hier erstmals eingesetzte „Advanced Comfort Aktivfahrwerk“, eine Weiterentwicklung der Advanced Komfort Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag, wie sie etwa im C4 zum Einsatz kommt. Und auch beim C5X  mit Benzinmotor (130 bzw. 180 PS) verwendet wird, der vorerst nicht nach Österreich kommt. Zusätzliche Sensoren und Rechner sorgen dafür, dass sich Federung und Dämpfung des schwereren Plug-in-Hybrids besser an die Fahrbahnbeschaffenheit und die Gangart des Piloten je nach gewähltem Fahrprogramm anpassen können.

Wie auf Luftkissen

Wie dieses formidable Fahrwerk Straßenunebenheiten und Querrillen wegbügelt, als würde man in einem Luftkissenfahrzeug darüber hinwegschweben, ist einzigartig. Und dies, ohne den Aufbau in ungehöriges Schwanken und Schlingern zu bringen.

Weiters positiv aufgefallen: Die Kopfstützen können per Knopfdruck in eine rückenfreundliche Position gebracht werden. Die Beinfreiheit im Fond lässt keine Wünsche offen. Und das große Head-up-Display zählt zum Besten, was es auf diesem Gebiet derzeit gibt.

Nicht so gefallen kann der dem Frontantrieb geschuldete breite Mitteltunnel vorne, an den sich das rechte Bein anlehnen muss, um zum Gaspedal zu kommen.

Der Citroën C5X startet bei uns im Sommer vorerst nur mit Plug-in-Hybrid-Antrieb (225 PS Systemleistung, 8-Gang-Automatik). Die rein elektrische Reichweite beträgt 55 km.

Der Einstiegspreis liegt bei 46.870 Euro.

Antrieb: Plug-in-Hybrid-Antrieb, 1,6-Liter-Benzinmotor, Leistung 132 kW / 180 PS, max. Drehmoment 250 Nm bei 1.750 U/min. Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM.
Elektromotor Leistung 81 kW / 110 PS, max. Drehmoment 320 Nm bei 500 – 2.500 U / min.
Lithium-Ionen-Batterie, Kapazität 12,4 kWh.
Systemleistung 165 kW / 224 PS, max. Drehmoment 360 Nm, 8-Gang-Automatikgetriebe.

Fahrleistungen: Beschleunigung 0 – 100 km/h in 7,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 225 km/h. Elektrische Reichweite nach WLTP 54 – 55 km.

Abmessungen: Länge x Breite x Höhe 4805 x 1859 x 1485 mm, Leergewicht 1.826 kg, maximal zulässiges Gesamtgewicht 2.185 kg, Anhängelast gebremst (bis 12 % Steigung) / ungebremst 1.350 / 750 kg. Kofferraumvolumen 485 – 1580 l. Tankinhalt 40 l.

Verbrauch: Normverbrauch nach WLTP 1,3 l / 100 km, 29 -30 g/km CO2.

Kosten: Einstiegspreis ab 46.870 €

Kommentare