© Citroen

News

Citroën präsentiert neuen C4 X - als Elektroauto

Der neue Citroën kommt im Stil eines Fastback - bei uns Anfang 2023.

06/30/2022, 05:00 AM

Nach dem C5 X folgt bei Citroen nun der C4 X. Wesentlicher Unterschied: Während der größere C5 X als Plug-in-Hybrid kommt, wird der C4 X nur rein elektrisch verfügbar sein (und heißt dann vollständig ë-C4 X). Jedenfalls bei uns, in bestimmten Märkten wird der Franzose auch mit Benzin- bzw. Dieselmotorisierung zu haben sein.

Optisch geht Citroën einen interessanten Weg und wählt für den C4 X eine Art Fastback-Design (also Schrägheck), das "die elegante Silhouette eines Fließhecks mit der modernen Dynamik eines SUV und der zeitlosen Raffinesse und Geräumigkeit eines Viertürers verbindet", heißt es aus Frankreich. Mit einer Länge von 4.600 mm reiht sich der ë-C4 X in die Modellpalette zwischen dem C4 und dem C5 X ein. Der Radstand ist mit 2.670 mm der gleiche wie beim ë-C4. Wie auch der ë-C4 basiert der ë-C4 X auf der e-CMP-Plattform des Unternehmens.

Den Elektroantrieb kennt man aus anderen Elektroautos aus dem Konzern: Ein E-Motor mit 100 kW/136 PS und dazu ein Akku mit 50 kWh. Die Reichweite liegt nach WLTP bei 360 km. Fürs Laden wird optional ein 11-kW-Bordladegerät (dreiphasiges Laden) angeboten. Hat man einen DC-Schnelllader zur Hand, lässt sich pro Minute Strom für weitere 10 Kilometer nachlegen.

Der Citroën ë-C4 X wird ab Anfang nächsten Jahres bei uns zu haben sein, Preise gibt es noch nicht.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Citroen präsentiert neuen C4 X - als Elektroauto | motor.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat