News
07.10.2018

Erste Ausfahrt mit dem neuen BMW X5

Innen wie auch außen größer geworden, 6-Zylinder-Motoren mit mehr Leistung und Effizienz.

1999 brachte BMW mit dem X5 sein erstes SUV auf den Markt.

Bis jetzt liefen rund 2,2 Millionen X5-Exemplare im Werk Spartanburg im US-Bundesstaat South Carolina von den Fertigungsbändern.

Am 24. November rollt nun die 4. Generation zu den heimischen Händlern, wo der X5 – bis zur Lancierung des kommenden X7 – den vorläufigen Gipfel der X-Familie repräsentiert.

Neue Größe

Wie üblich, ist auch der neue Jahrgang dramatisch gewachsen: Der Radstand vergrößert sich um 42 auf 2975 Millimeter, die Länge um 36 auf 4922 Millimeter, die Breite um 66 auf 2004 Millimeter und die Höhe um 19 auf 1745 Millimeter. Schön und gut – dass der X5 jetzt aber mit ausgeklappten Seitenspiegeln unfassbare 2,22 Meter breit ist, darf durchaus als Bedrohung gelten: Schön langsam wird’s nämlich in chronisch engen Parkhäusern und auf Autobahnbaustellen ungemütlich. Nahezu unberührt von den geänderten Dimensionen bleibt der Kofferraum mit einem Fassungsvermögen von 645 bis 1860 Liter. Neu hingegen ist, das sich die nach wie vor zweigeteilte Heckklappe nun elektrisch öffnen und schließen lässt. Ebenfalls neu: Die Laderaum-Rollo verschwindet auf Knopfdruck elektrisch gesteuert in einem abgedeckten Staufach unter dem Laderaum. Passt, echt clever gemacht.

Antriebsseitig stehen – zumindest ab Marktstart – ein Diesel und ein Benziner zur Wahl, alles 3,0-Reihen-6-Zylinder, voll abgasgereinigt und nach der neuen Euro-6d-Temp-Norm homologiert. Dieselseitig gibt’s wahlweise 265 PS (30d, ein Turbolader) oder den M50d mit vier Turboladern und 400 PS. Der mit einem Partikelfilter ausstaffierte 40i-Benziner leistet 340 PS.

In Fahrt

Egal, ob Diesel oder Benziner: Der X5 hat nicht die geringste Mühe, die 2-Tonnen-Fuhre auf Trab zu bringen, Kraft – viel Kraft – ist in jedem Drehzahlbereich reichlich vorhanden, druckvoller Durchzug klarerweise auch.

Bei allen X5-Modellen obligatorisch ist eine 8-Gang-Automatik sowie ein semi-permanenter Allradantrieb mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung, die die Kraftverteilung je nach Wetter und Fahrbahnbeschaffenheit bedarfsgerecht zwischen vorn und hinten verteilt. In Fahrsituationen, die keinen Allradantrieb erfordern, wird die Antriebskraft vollständig an die Hinterräder geleitet. Für Einsätze abseits befestigter Straßen offeriert BMW (erstmals für den X5) ein Offroad-Paket, u.a. mit Luftfederung und vier Fahrmodi.

 

Preise gibt’s auch schon: Der günstigste Diesel (30d/265 PS) kostet € 75.800,–, der M50d mit bärenstarken 400 PS kommt auf € 103.950,–. Der im Moment einzig verfügbare Benziner (40i/340 PS) kommt auf € 79.950,–.

Daten

Antrieb Benziner: 40i (2998, 340 PS/450 Nm), Diesel: 30d (2993 , 265 PS/620 Nm), M50d (2993 , 400 PS/760 Nm); alle Direkteinspritzer-Turbo, 8-Gang-Automatik.
Abgasreinigung Partikelfilter (Benziner) bzw. SCR-Katalysator (Diesel); Abgasnorm Euro 6d Temp.

Maße 4922 x 2004 x 1745 mm, Kofferraum 650–1860 Liter, Gewicht ab 2060 kg.

Offroad Böschungswinkel vorn/hinten 25/22,  Rampenwinkel 20, Bodenfreiheit 214 mm, Wattiefe 500 mm.