Tests
23.11.2016

Jaguar F-Pace: Ganz anders – aber genauso gut

Jaguar F-Pace S.Mit Sportwagen-Genen – High-Performance-SUV mit agilem Kompressor-V6.

Man muss den britischen Automobilentwicklern Respekt zollen, denn das erste SUV mit der Raubkatze im Firmenemblem überzeugt nicht nur durch seine gefällige Gestalt, sondern hat dank beeindruckender technischer Eigenschaften vom Start weg eine Position unter den deutschen Platzhirschen erobert.

Während schon die Dieselmodelle mit agilen Fahreigenschaften überzeugen, versteht sich das Topmodell als Angebot an all jene, die lieber Rundenzeiten als Fasane jagen gehen.

Adaptivdämpfer, Allradantrieb mit Torque-Vectoring an der Hinterachse und ein Sechszylinder-Kompressor in Kombination mit dem perfekt abgestimmten Achtgang-Automatik-Getriebe würden selbst einem Sportwagen zur Ehre gereichen, sorgen in einem Mittelklasse-SUV jedoch für ungeahntes Fahrvergnügen.

Schon die Basisparameter belegen, dass bei Jaguar weder Kosten noch Mühen gescheut worden sind, ein perfektes Set-up zu kreieren: Die 22-Zoll-Räder werden an der Vorderachse an doppelten Dreieckslenkern geführt, was selbst bei großen Lenkwinkeln sturzneutrales Einfedern gewährleistet. An der Hinterachse sorgt eine Integrallenkerkonstruktion für feinfühliges Ansprechverhalten trotz verhältnismäßig langer Federwege. Die variabel übersetzte elektromechanische Servolenkung reagiert um die Mittellage zwar ein wenig zögerlich, spricht mit zunehmendem Lenkeinschlag aber scharf und unmittelbar an.

Unterstützt von Bremseingriffen am kurveninneren Hinterrad nimmt der F-Pace selbst enge Biegungen mit enormer Präzision und bleibt bis weit in den Grenzbereich hinein absolut neutral. Am Kurvenausgang katapultiert das 380 PS starke Triebwerk den Jaguar in die nächste Gerade – ansatzlos, aggressiv und unglaublich schnell. Angesichts der gekonnten Abstimmung von Fahrwerk und Antriebsstrang könnte das etwas rigide eingreifende Stabilitätsprogramm engagierten Fahrern aber gern etwas mehr Leine lassen, greift es doch bei flotter Fahrweise ein wenig zu besorgt ein.

Wohnlich und viel Platz

Gemächlicher bewegt überrascht der F-Pace mit komfortablem Federungsverhalten, einzig auf kurzen Stößen oder Kanaldeckeln poltern die großen Räder vernehmlich. Trotzdem eignet sich der Jaguar hervorragend zum Reisewagen, einerseits, weil die Federung mit zunehmender Geschwindigkeit an Geschmeidigkeit gewinnt und anderseits der Fünfsitzer durch wohnliches Ambiente und großzügiges Raumgefühl besticht. Während den Basisversionen nicht immer stilsichere Materialanmutung vorgeworfen wird, überzeugt die mit feinstem Leder tapezierte Armaturenlandschaft in Bezug auf Anmutung und Verarbeitungsqualität auf höchstem Niveau. Schalter und Bedienhebel sind ergonomisch perfekt angeordnet und der 10,2 Zoll große Bildschirm in der Mittelkonsole erfüllt alle Ansprüche Smartphone-verwöhnter Bedienjunkies.

Per Wisch- oder Scroll-Bewegung lassen sich verschiedenste Apps des Infotainment- oder Navigationssystems ebenso kinderleicht verkleinern, vergrößern oder zur Seite bewegen wie Mobiltelefone verschiedenster Hersteller ans System angedockt werden können.

Das Fazit beschert dem F-Pace First Edition trotz des selbstbewussten Anschaffungspreises von € 124.927,- eine uneingeschränkte Empfehlung für jenen kleinen Kreis an finanziell potenten Interessenten, denen die Sportmodelle deutscher Hersteller zu wenig exklusiv und die starken Dieselversionen zu wenig agil sind.Hervorragende Fahreigenschaften, agiles Handling, gediegene Verarbeitung.Stoßempfindliche Federung, übereifriges ESP, hoher Preis.

Jaguar F-Pace S

Antrieb: V6-Benzin, Direkteinspritzer, 2 x 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Kompressoraufladung, Ladeluftkühler; Allradantrieb, 8-Gang-Automatik;

Hubraum: 2995 cm³

Leistung:380 PS/280 kW

maximales Drehmoment: 450 Nm bei 4500 U/min

Spitze 250 km/h, 0–100 in 5,7 Sekunden; Euro 6.

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie (Alublech), Hilfsrahmen, Einzelradaufhängung, vorn McPherson-Federbeine, doppelte Dreieckquerlenker, hinten Mehrlenkerachse, vorn/hinten Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn/hinten innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP).

Maße (L x B x H): 4731 x 2175 x 1652 mm

Wendekreis: 12,3 m

Radstand: 2874 mm

Böschungswinkel: vorn/hinten 25 Grad/26 Grad

Rampenwinkel: 21 Grad Wattiefe: 525 mm

Bodenfreiheit: 215 mm

Gewicht: 1933 kg

Gesamtgewicht:2500 kg Anhängelast:gebremst/ungebremst 2400 kg/750 kg

Kofferraum: 650-1740 l

Tankinhalt: 63 l

Steigfähigkeit: 41 Grad

Bremsweg kalt: 34,4 m/Bremsweg warm: 34,9 m

Normverbr.: 8,9 l/100 km 159 g/km CO²

Testverbr.: 12,9 l/100 km

Preis:90.650 €/Preis Testwagen: 124.927 €

Motorbezogene Versicherungssteuer:2179,44 €