© Mipra

Sicher im Verkehr
11/02/2015

Motorrad: Wie effizient sind Fahrtrainings?

Der Leitspruch vieler Biker "Wer bremst verliert" muss nicht falsch sein. Nehmen Sie teil an der Umfrage!

von Dietmar Kuss

Heuer (Stichtag 11.10.) sind bereits 81 Motorradfahrer im österreichischen Straßenverkehr gestorben. Nach einer dreijährigen "Erholungsphase" 2010 bis 2012 mit unter 70 Todesfällen steigt die jährliche Zahl tendenziell wieder. Fast ein Drittel der Unfälle sind selbst verschuldet, was bedeutet: Eigenfehler, falsche Selbsteinschätzung, zu hohes Tempo sind öfter Ursache als etwa unaufmerksame Autofahrer. Sehr oft kommt es zu "Angstreaktionen". Brenzlige Situationen wären mit dem richtigen Handlungsmuster leicht zu bewältigen, wenn nicht Panik Reaktionen auslösen würden, die das Gegenteil eines unfallvermeidenden Verhaltens sind. Insgesamt gab es 2015 bereits über 400 Verkehrstote auf Österreichs Straßen.

Gängiges Beispiel ist Bremsen in einer "Hundskurve" (das ist eine Kurve, deren Radius am Ende immer kleiner wird): Das Bike stellt sich aus der Schräglage auf und die Kurve ist kaum mehr zu "bewältigen". Ein "Abflug" in die Botanik geht nicht immer brenzlig aus. Die Fähigkeit, im Ernstfall das richtige Handlungsmuster abrufen zu können, lernt man nicht von heute auf morgen. Regelmäßiges Training und der Besuch von Fahrtrainings sind unabdingbar.

Optimierung der Fahrtrainings: Studie

Aus diesem Grund hat das Institut für Motiv- und Mobilitätsforschung (mipra) im Auftrag des Österreichischen Verkehrssicherheitsfonds eine Studie zur "Motorradsicherheit" ins Leben gerufen. Ziel soll die Optimierung von Fahrtraings sein. Bis Jahresende 2015 sollen mindestens 4000 aktive und frühere Motorradfahrer zu ihren Unfallerfahrungen sowie ihren Meinungen und Wünschen zu Fahrausbildung befragt werden.

"Wir wollen genau analysieren, wie sich Motorrad-Fahrtrainings auf die verschiedenen Unfallarten auswirken und welche Effekte diese Trainings bei verschiedenen Fahrergruppen haben. Erstmals wird untersucht, welche Unfälle (wie z.B. Stürze in Kurven, Kreuzungsunfälle, Überholunfälle, Auffahrunfälle, etc.) durch Fahrtrainings gut und welche weniger gut vermieden werden können", sagt Projektleiter Michael Praschl, der selbst ein erfahrener Biker ist.

Sturzhelm zu gewinnen

Die Teilnahme ist online unter www.umfrageonline.com (https://www.umfrageonline.com/s/motorrad) möglich. Oder Sie fordern einen Papier-Fragebogen an. Diesen erhalten Sie beim durchführenden Institut mipra unter motorrad@mipra.at oder 0660/10447722. Nähere Informationen auch unter www.mipra.at. Unter den TeilnehmerInnen werden drei Sturzhelme verlost.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.