nissan_xtrail_high_005.jpg.jpg

© Nissan

News
09/07/2022

Nissan X-Trail: Platz für sieben und ein Benziner für den Elektroantrieb

Nissan bringt die nächste Generation des X-Trail, der auch wieder mit Allradantrieb verfügbar ist.

von Michael Andrusio

Offiziell vorgestellt hat Nissan die neue Generation des X-Trail bereits im Frühjahr vergangenen Jahres anlässlich der Autoshow in Shanghai - technische Details blieb man aber noch schuldig.

Jetzt verrät man mehr zum X-Trail, so wie er nun nach Europa kommt.

Technisch teilt sich der X-Trail seine Gene mit dem Qashqai und basiert somit auf der CMF-C-Plattform der Allianz. Den Qashqai überragt der X-Trail dabei um rund 23 Zentimeter. Die Größe des X-Trail sorgt auch dafür, dass man den X-Trail (optional) als Siebensitzer haben kann. Die Sitze in der dritten Reihe sollen laut Nissan für Fahrgäste bis 1,60 Meter Körpergröße taugen. Praktisch für den Einstieg nach hinten ist auch der Umstand, dass sich die hinteren Türen in einem Winkel von fast 90 Grad öffnen lassen. Sind die hintersten Sitze im Kofferraumboden versenkt, bietet der X-Trail ein Laderaumvolumen von 585 Liter.

e-power

Eine Besonderheit bei Nissan, die man schon vom Qashqai kennt und die nun auch der X-Trail übernimmt ist der Antrieb. Der X-Trail ist zum einen mit einem klassischen 1,5-l-Turbobenziner (163 PS) und zum anderen mit Nissans e-power-Antrieb im Angebot. Was ist e-power? Das System arbeitet mit einem Benzinmotor und einem E-Motor, wobei der Verbrenner ausschließlich zur Stromerzeugung genutzt wird und nie die Räder direkt antreibt. Ausschlaggebend für die Leistung ist der Elektromotor, der 150 kW(204 PS) leistet.

Während der Qashqai e-power nur mit Frontantrieb zu haben ist, kann man den X-Trail als 150-kW-Fronttriebler und als Allradvariante haben. Das Allradsystem heißt "e-4orce" und ist auch im Elektroauto Ariya verbaut. Neben vier angetriebenen Rädern gibt es auch mehr Schmalz, denn an der Hinterachse kommt zusätzlich ein 100-kW-Elektromotor zum Einsatz. Damit stehen insgesamt 157 kW/213 PS zur Verfügung und die Beschleunigung von 0 auf 100 dauert nur 7 Sekunden.

Der X-Trail kommt außerdem mit der nächsten Generation des ProPILOT Assist Das System kann das Auto im einspurigen Autobahnverkehr auf eine bestimmte Geschwindigkeit beschleunigen und bei starkem Stop-and-Go-Verkehr bis auf 0 km/h abbremsen. Steht das Fahrzeug weniger als drei Sekunden, fährt es selbstständig wieder an. Im X-Trail ist das System außerdem in der Lage, die Fahrzeuggeschwindigkeit zusätzlich an die äußeren Umstände anzupassen: Der ProPILOT Assist erkennt Verkehrsschilder und reduziert beispielsweise in Baustellen das Tempo, ohne dass der Fahrer den Geschwindigkeitsregler manuell betätigen muss. Das System kann auch die Daten des Navigationssystems nutzen, um auf der Autobahn die Geschwindigkeit vor Kurven mit engem Radius anzupassen. Im Zusammenspiel mit dem Totwinkel-Assistenten verhindert der ProPILOT Assist mit Navi-Link durch einen Lenkimpuls den Spurwechsel, wenn sich ein Fahrzeug im toten Winkel befindet. Dank eines Upgrades wird das Fahrzeug auch abgebremst, wenn ein bewegliches Objekt vor oder hinter dem Fahrzeug erkannt wird.

Laut Nissan startet der neue X-Trail in Europa noch in diesem Herbst. Wann das Auto in Österreich verfügbar ist und was es kosten wird, ist noch nicht bekannt.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare