p20_0432_a3_rgb.jpg

© Porsche

News
08/26/2020

Porsche präsentiert den neuen Panamera

Optisch geschärft, mit mehr Leistung und einem potenteren Plug-in-Hybrid-kommt der überarbeitete Luxus-Porsche.

von Michael Andrusio

Zuletzt war Porsche wegen einer möglichen Manipulation der Benzinmotoren in die Schlagzeilen geraten. Die Sache ist noch nicht ausgestanden und das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt hat Untersuchungen eingeleitet.

Nichts desto trotz präsentieren die Stuttgarter nun stolz ihren aufgefrischten Panamera. Das ist jener Porsche, der die Brücke vom Sportwagen zur Luxuslimousine schlagen soll.

Man muss freilich ein profunder Kenner der Materie sein, um die optischen Änderungen auszumachen. Was die Optik betrifft, so bekommt der neue Panamera die Sport Design-Front (gab's bisher optional) mit markanten Lufteinlassgittern und großen seitlichen Kühlluftöffnungen sowie einer einzeiliger Bugleuchte. Das überarbeitete Leuchtenband verläuft jetzt mit angepasster Konturführung nahtlos über die Gepäckraumklappe. Dadurch verbindet es die beiden neu gestalteten LED-Heckleuchten fließend miteinander.

Stolz sind die Stuttgarter auf das Mehr an Leistung der Motoren. So erstarkt der Turbo um 80 PS auf 630 PS und heißt jetzt Turbo S. Damit beschleunigt der Panamera in 3,1 Sekunden auf 100 km/h. Gestärkt präsentiert sich auch der Panamera als GTS. Der V8 Biturbo wurde weiter optimiert und leistet nun 20 PS mehr (jetzt 480 PS), außerdem wurde die Auspuffanlage dahingehend überarbeitet, dass der GTS nun noch deutlicher nach V8 klingt. Der Motor im Basismodell bleibt hingegen unverändert (und leistet wie gehabt 330 PS).

Plug-in-Hybrid

Mit dem neuen Panamera 4S E-Hybrid präsentiert Porsche ein weiteres Plug-in-Hybrid-Modell. Das Zusammenspiel des 100 kW (136 PS) starken, in das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe integrierten Elektromotors und des 2,9-Liter-V6-Biturbo-Aggregats mit 324 kW (440 PS) ergibt eine Systemleistung von 412 kW (560 PS) und ein maximales Systemdrehmoment von 750 Nm. Die Bruttokapazität der Batterie wurde mittels optimierter Zellen im Vergleich zu den bisherigen Hybrid-Modellen von 14,1 auf 17,9 kWh erhöht und rein elektrisch soll der Panamera somit bis zu 54 Kilometer weit kommen.

In Sachen Infotainment umfasst das Porsche Communication Management (PCM) zusätzliche digitale Funktionen und Services wie zum Beispiel die verbesserte Online-Sprachbedienung Voice Pilot, den Risk Radar für aktuelle Verkehrszeichen- und Gefahreninformationen, das drahtlose Apple CarPlay und viele weitere Connect-Dienste. Darüber hinaus bietet der Panamera eine umfangreiche Auswahl an innovativen Licht- und Assistenzsystemen wie den jetzt serienmäßigen Spurhalteassistenten inklusive Verkehrszeichenerkennung sowie Porsche InnoDrive inklusive Abstandsregeltempostat, Nachtsichtassistent, Spurwechselassistent, LED-Matrix-Hauptscheinwerfer inklusive PDLS Plus, Park Assistent inklusive Surround View und Head-Up-Display.

Wie gehabt wird der Porsche als Panamera und als Sport Turismo angeboten. Er ist ab sofort bestellbar und kommt Mitte Oktober zu den Händlern. In Österreich beginnen die Preise bei 114.599 € für den hinterradgetriebenen Panamera. Alle übrigen Modelle verfügen über Allradantrieb: den Panamera 4 gibt es zu Preisen ab 120.344 €, den Panamera 4S E-Hybrid ab 133.139 €, den Panamera GTS ab 181.609 € und das Topmodell Panamera Turbo S ab 238.210 €.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.