News
01.02.2015

Rallye: Toyota vor Rückkehr in die WRC

VW bekommt Konkurrenz, ab 2017 will auch Toyota wieder um Siege in der WRC mitfahren.

Toyota kehrt in die Rallye-WM (WRC) zurück. Nachdem man sich 1999 verabschiedet hat, geht man ab der Saison 2017 wieder an den Start. Verantwortlich für das Rallye-Engagement der Japaner ist die Toyota Motorsport GmbH mit Sitz in Köln.

Gefahren wird mit einem Yaris, der Yaris WRC (wie er dann heißt) hat die ersten Testkilometer auf Asphalt und Schotter schon hinter sich. Die Entwicklungsarbeit wird in den nächsten beiden Jahren noch intensiviert und die Piloten, die den Yaris WRC weiter entwickeln sollen, heißen Eric Camilli, Stephane Sarrazin und Sebastian Lindholm. Yoshiaki Kinoshita, TMG President: „Wir gehen nun die nächsten Schritte mit der Umsetzung eines umfangreichen Entwicklungsplans, sowie dem Aufbau eines Nachwuchsfahrer-Programms an. Dies ist eine spannende Phase und wir sehen dieser Herausforderung bereits mit viel Vorfreude entgegen.“

Der Toyota Yaris WRC

1/7

Yaris WRC_Studio_2.jpg

Yaris WRC_Studio_6.jpg

Yaris WRC_Studio_5.jpg

Yaris WRC_Testing_4.jpg

Yaris WRC_Testing_6.jpg

Yaris WRC_Testing_8.jpg

Yaris WRC_Testing_13.jpg

Der kleine Yaris WRC wird von einem 1,6-l-Turbomotor angetrieben, der über 300 PS leistet.

Die Einsätze der Toyota-Rallyeautos begannen einst unter der Ove Andersson Motorsport GmbH, später wurde daraus Toyota Team Europe. Motorsport-Legenden wie Carlos Sainz, Didier Auriol und Juka Kankkunen bewegten die Rallyeversionen von Celica und Corolla. Besonders erfolgreich war man in den 90er Jahren mit vier Fahrer- und drei Marken-WM-Titeln.

Bilder aus Toyotas Rallye-Historie

Bilder aus der bewegten Rallye-Historie von Toyota

1/9

TMG_History_WRC_9.jpg

TMG_History_WRC_1.jpg

TMG_History_WRC_8.jpg

TMG_History_WRC_5.jpg

TMG_History_WRC_2.jpg

TMG_History_WRC_13.jpg

TMG_History_WRC_16.jpg

TMG_History_WRC_1999_4.jpg

TMG_History_WRC_1999_13.jpg