© Skoda

News
11/12/2019

Skoda Octavia: Alt und neu im Vergleich

Skoda präsentiert die vierte Generation des Octavia. Wo die Unterschiede zum Vorgänger liegen.

Der Octavia gehört auf dem heimischen Markt zu Bestsellern und hat in diesem Jahr sogar den VW Golf vom Thron gestoßen. 6,5 Millionen Stück hat Skoda vom Octavia bislang verkauft, das macht ihn zum meistverkauften Skoda überhaupt. Und auch die neue (mittlerweile vierte) Generation des Tschechen hat wieder das Zeug dazu, ganz oben in der Zulassungsstatistik zu landen.

Die neue Frontpartie nimmt die Designsprache des aktuellen Superb auf. Die flacheren Scheinwerfer sind serienmäßig mit LED-Technik für Abblend-, Fern- und Taglicht ausgerüstet. Auf Wunsch sind Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer erhältlich, die es ermöglichen, immer mit Fernlicht zu fahren, ohne dass andere Verkehrsteilnehmer dadurch geblendet werden.

In der Breite hat der neue Octavia um 15 mm zugelegt und kommt nun auf 1829 Millimeter.

In der Höhe hat der Skoda nur geringfügig zugelegt, der Combi kommt auf 1468 Millimeter (statt wie bisher 1465). Bei der Limousine sind es 1470 (statt 1461). Rück-, Brems- und Nebelschlussleuchten sind in LED-Technologie ausgeführt. Optional  sind Voll-LED-Heckleuchten mit illuminierten kristallinen Elementen und dynamischen Blinkern zu bekommen. Typisch für die neuen Skodas ist der Schriftzug an der Heckklappe statt dem Firmenlogo.

 

Die neue Octavia ist als Limousine um 22 Millimeter länger geworden, beim Combi beträgt der Längenzuwachs 19 Millimeter - beide kommen nun auf 4689 Millimeter. Der Radstand misst 2686 Millimeter. Die neu gestaltete, flach aufliegende Dachreling soll die lang gestreckte Silhouette des Octavia Combi betonen.

Großer Pluspunkt des Octavia war stets das üppige Platzangebot. In Sachen Kofferraumvolumen haben Limousine und Combi nun nochmals zugelegt. Die Limousine bietet ein Laderaumvolumen von 600 Litern (plus 10 Liter), beim Combi sind es mindestens 640 Liter (plus 30 Liter).

Noch mehr hat sich freilich im Interieur getan. Auffällig ist das neue Zweispeichen-Lenkrad. In der Multifunktionsvariante lassen sich mittels neuer Bedientasten und Rändelrädchen insgesamt 14verschiedene Funktionen steuern. Die neu konzipierte Instrumententafel ist modular in verschiedenen Ebenen und mit einem großen, freistehenden zentralen Display aufgebaut. Der zentrale Screen ist je nach gewähltem Infotainment-System bis zu 10 Zoll groß. Das optionale Virtual Cockpit ist nunmehr 10,25 Zoll groß.

Skoda stattet den Octavia mit Motoren mit einem Leistungsspektrum von 110 bis 204 PS aus. Darunter wird neuerdings auch ein Plug-in-Hybrid-Antrieb sein.

Der neue Octavia wird voraussichtlich Ende März/Anfang April bei uns auf den Markt kommen, zu den Preisen hat Skoda noch nichts verraten.