News
05/25/2019

Skoda Superb Combi erstmals auch als Scout

Allrad-Topmotorisierungen mit Kratzschutz-Plastik und Höherlegung.

Skoda bietet den gelifteten Superb erstmals auch als robuste Scout-Version an. Die neue Ausstattungsversion ist ausschließlich für den Kombi und da auch nur für die Allrad-Varianten verfügbar, also den 2.0 TSI 4x4 DSG mit 272 PS und den 2.0 TDI 4x4 DSG mit 190 PS.

Zur Scout-Optik gehören ein größerer Grill mit schwarzen Doppelrippen und einem Chrom-Rahmen, andere Stoßfänger sowie ein Unterfahrschutz "in Aluminium-Optik". Darüber hinaus schützen zusätzliche Kunststoffverkleidungen die Radhäuser, Seitenschweller und die unteren Bereiche der Türen. Dachreling und Fensterrahmen sind verchromt, die Außenspiegel haben einen Alu-Look. An den Kotflügeln finden sich Scout-Plaketten.

Innen gibt es Dekorleisten "in Holzoptik", die wie die Vordersitze das Scout-Logo tragen. Statt der serienmäßigen Stoff-Sitzbezüge mit Kontrastnähten gibt es Alcantara-Leder-Sitze. Sitzheizung vorn gehört zum Serienumfang, für die äußeren Fondsitze ist sie optional erhältlich.

Außerdem gehören 18-Zoll-Aluräder und ein Schlechtwegepaket mit Unterbodenschutz und Höherlegung um 15 Millimeter zur Serienausstattung. Zudem hat das Auto einen zusätzlichen Offroad-Fahrmodus. Exklusiv ist zudem die neue Metalliclackierung Tangerine-Orange bestellbar.

Was der neue Superb Scout kosten wird, hat Skoda noch nicht verraten.