© Jeep

Fahrbericht
03/22/2022

So fährt sich der Jeep Compass als e-Hybrid

Compass und Renegade sind jetzt nicht nur als Plug-in-Hybrid, sondern auch als einfache e-Hybrid-Modelle verfügbar

von Michael Andrusio

Auch bei Jeep schreitet die Elektrifizierung voran. Dabei gehen die Amerikaner, die mittlerweile zum großen Stellantis-Konzern gehören, einen eher ungewöhnlichen Weg. Während andere mit der „kleinen“ Hybridisierung starten und dann den Plug-in-Hybrid bringen, gibt es den Compass und den Renegade seit 2020 mit Stecker. Und nun wird der einfache Hybrid nachgereicht. e-Hybrid heißt das entsprechende System für Compass und Renegade.

Jeep kombiniert hierfür einen 1,5-l-Vierzylinder-Turbomotor (der nach dem Miller-Zyklus arbeitet) mit einem 48-Volt-E-Motor. Der Motor im e-Hybrid leistet 130 PS, dazu kommen nochmals 15 kW vom Elektromotor.

Mit dem Silent Start Modus fährt man elektrisch an, dann schaltet sich der Verbrenner dazu – aber das passiert alles sehr smart. Mit seinen 130 PS ist der Jeep Compass, in dem wir unterwegs sind, freilich kein Temperamentbündel. In der Stadt findet man sich bei gemäßigtem Tempo aber durchaus öfter im rein elektrischen Modus und der Jeep beherrscht das sogenannte e-Queueing, womit man im Stopp & Go-Verkehr elektrisch fahren kann.

Wenn es flotter vorangehen soll, ist das kein Problem. Beim Tritt aufs Gaspedal klingt der Compass nicht so angestrengt und laut wie andere Hybrid-Fahrzeuge. Diesbezüglich profitiert der Jeep davon, dass die Schaltarbeit ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe übernimmt. Wer mag, kann auch über Schaltwippen am Lenkrad durch die Gänge surfen. Die Kraft wird im e-Hybrid nur über die Vorderräder auf die Straße übertragen.

Verbrauch

Wie sieht es mit dem Verbrauch aus? Jeep gibt für den Compass 5,6–6 Liter an. Zum Vergleich: Beim 130-PS-Benziner ohne Mild Hybrid sind es 6,6–7 Liter, beim Diesel 5,2 –5,3 Liter.

Das Thema Nachhaltigkeit endet bei Jeep übrigens nicht beim Antrieb. Compass (und auch Renegade) sind mit der Ausstattungslinie Upland verfügbar. Hier kommen im Innenraum Elemente aus Recyclingmaterialien zum Einsatz, wie z. B. Sitzbezüge aus Sequal (aus recyceltem Kunststoff aus den Meeren). Und spezielle Aufkleber auf der Motorhaube (inklusive der Aufschrift There is only one earth) gibt’s obendrein auch noch.

Der Jeep Compass kostet als e-Hybrid ab 37.733 Euro. Den Renegade gibt es als e-Hybrid ab 32.882 Euro.

Kommentare