News 27.02.2012

Sommerreifen für SUV: Glück und Gras

Sommerreifen für SUV: Glück und Gras
© Werk

Im Prinzip unterscheiden sich SUV-Reifen nicht wesentlich von Pneus für Limousinen. Der ÖAMTC hat dennoch genauer hingeschaut.

Dass gar kein Unterschied zwischen Reifen für SUV ("Sports Utility Vehicle") und denen für herkömmliche Pkw besteht, kann man nicht behaupten. SUV leben zumeist auf großem (bzw. breitem) Fuß und sind schwerer als "normale" Pkw. Das Fahrzeuggewicht drückt sich natürlich auch in einer höheren Rad-Traglast aus. Beim Raddurchmesser, der bei großen SUV 20 Zoll und mehr erreichen kann, ist ebenso wie bei Reifenbreite und Geschwindigkeitsindex der Vergleich mit großen Luxuslimousinen oder Sportwagen durchaus angebracht. Zusätzlich muss ein SUV natürlich "notfalls" auch abseits von Asphalt zu bewegen sein.

Der ÖAMTC hat im Rahmen des aktuellen Reifentests sieben Reifen, die (auch) für SUV verwendet werden, aufwendigen Messungen und Untersuchungen unterzogen. Die Reifendimension wurde indes bewusst eher klein gehalten. 215/65 R16 H ist vor allem bei den immer beliebteren SUV der Kompaktklasse im Einsatz und z. B. beim VW Tiguan quasi die Einstiegsdimension. Mit einem vergleichsweise hohen Reifenquerschnitt fährt sich ein SUV deutlich komfortabler als mit Niederquerschnittreifen, allerdings sind die Grenzen der Fahrdynamik (z. B. in schnellen Kurven) etwas enger.

Eine eigene Gewichtung der Kriterien sollte dem speziellen Einsatz von SUV Rechnung tragen. Weil kompakte SUV häufig als Zugfahrzeuge von Camping- oder Bootsanhängern eingesetzt werden, wurde ein eigener Versuch zur Traktion auf Gras durchgeführt und mit 5 % gewichtet – zu Ungunsten des Nassgriffs übrigens, der hier nur mit 35 % in die Gesamtwertung einfließt.

Marken

Grafik
© KURIER

Wenig überraschend finden sich auch bei den SUV-Reifen die großen Marken ganz vorne wieder. Continental und Pirelli heimsen die Spitzenplätze ein, dahinter finden sich weitere bekannte Namen wie der Dueler HP Sport von Bridgestone. Komplett durchgefallen ist von den sieben Kandidaten allerdings der Sava Intensa SUV, der zwar im Verschleiß sehr gut, auf Nässe aber das genaue Gegenteil war. Die slowenische Marke gehört heute zum Konzern Goodyear.

In den letzten Jahren hat der ÖAMTC in Tests immer wieder die Notwendigkeit von saisonal abgestimmter Bereifung auch für SUV herausgearbeitet. Auch allradgetriebene vermeintliche "Geländewunder" brauchen also Sommer- oder Winterreifen. Das gilt natürlich noch mehr, wenn das SUV – wie in der Kompaktklasse immer häufiger – nur an einer Achse angetrieben ist. Ganzjahresreifen sind in jeder Hinsicht nur ein Kompromiss.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Test

  • Analyse

(Kurier) Erstellt am 27.02.2012