© Getty Images/AleksandarNakic/istockphoto

Service
05/30/2021

Die besten Autos für Familien 2021

Sicher, praktisch, groß, günstig – ein Familienauto muss viel können. Das sind die Empfehlungen der Mobilitäts-Redaktion.

von Andrea Hlinka

Es ist eine an das KURIER-Mobilitätsressort häufig gestellte Frage: „Welches Auto sollen wir als Familie fahren?“
Wir haben nachgedacht, recherchiert, sind viel gefahren und haben eine kleine Auswahl an Autos für jeden Geschmack und jede Geldbörse zusammengestellt. All diese Autos erfüllen folgende Anforderungen: 1. Sie haben reichlich Platz, 2. sind sicher, 3. sie sind praktisch.

Die besten SUV

SUV sind Bestseller. Das hat Gründe: Sie bieten Platz, geben das Gefühl von Sicherheit und sind sportlich. 

Peugeot 5008

Der Peugeot 5008 war mal ein Van, funktioniert aber auch als SUV gut. Er hat bis zu sieben Sitze verbaut – viel Platz ist dann im Kofferraum allerdings nicht mehr – und auch  drei Kindersitze sind in der 2. Reihe  nebeneinander  möglich.  Er kostet ab 33.650 Euro.    

Mercedes GLS

Der Mercedes GLS  ist das größte SUV in der Mercedes-Flotte  und dementsprechend mächtig: Mehr als  fünf Meter lang und mehr als zwei Meter breit. Für den Luxus-Riesen zahlt man aber mindestens 104.189 Euro. 

Seat Tarraco

Der Seat Tarraco ist seit heuer ebenfalls als Plug-in-Hybridwesen unterwegs. Auch der Tarraco bietet bis zu sieben Menschen Raum und ist überhaupt sehr gefällig. Kostet ab  25.990 Euro.   

VW Tiguan Allspace

Der neue VW Tiguan Allspace wurde vor kurzem präsentiert. Auf den Markt kommt er dann im Herbst. Preise sind noch keine bekannt. 

Die besten Vans

Die einstigen Lieblinge der Familien sind seit einiger Zeit leider am Abstellgleis. Dabei können sie viel.

Der Ford Galaxy

Der Ford Galaxy etwa: Er hat bis zu sieben Sitze, von denen die hinteren manuell oder elektrisch umgelegt werden können. Bis zur zweiten Sitzreihe passen in den Kofferraum 1301 Liter. Spaßbremse ist der Galaxy  mit seinen  mindestens 122 PS auch keine. Seit heuer gibt es ihn als Hybrid.  Der Galaxy kostet ab 36.619 Euro.  

Mercedes EQT

Mercedes bringt 2022 die neue T-Klasse (die wiederum mit dem neuen Renault Kangoo verwandt ist). Und es wird davon eine rein elektrische Variante als kleinen Bruder des EQV geben, den EQT. Der EQT kommt auf eine Länge von 4,94 Meter und ist dabei 1,83 Meter hoch. Links und rechts gibt es Schiebtüren. Mercedes verbaut in der zweiten Reihe drei vollwertige Einzelsitze und hier lassen sich drei Kindersitze nebeneinander montieren. Dazu gibt's noch ein Panoramadach mit aufgelasertem Sternenhimmel.

VW Touran

VW hat mit seinem Touran einen Bestseller auf dem Markt. Es gibt ihn auch mit 3. Sitzreihe und riesigem Panoramadach. Ab 31.890 Euro.   

Die besten Familien-Kombis

Kombinationskraftwagen sind stark und haben viel Laderaum. Der größte unter ihnen ist wohl der Skoda Superb Combi.

Skoda Superb Combi

Der technische und tschechische Verwandte des VW Passat Variant liefert Beinfreiheit zum Tanzen und bis zu 1950 Liter Kofferraumvolumen. Der mittlere Sitz in der 2. Reihe ist allerdings relativ schmal, ein drittes Kind wird hier auf  Dauer nicht glücklich. Top ist die Verarbeitungsqualität, das Infosystem ist zwar auf neuestem Stand, startet allerdings etwas langsam.  Ab 36.480 Euro.     

Audi A6 Avant

Mit 4.963 Meter Länge ist der 5er BMW Touring eine kleine Spur länger als der Audi A6 Avant (4.939 Meter). Dafür ist das Ladevolumen beim A6 Avant mit 1680 Liter größer als beim 5er Touring (1560 Liter). Breiter ist der  Audi (um 18 cm). Schön, schnell und teuer sind sie beide:  Den A6 Avant gibt es ab 56.282 Euro, den 5er BMW Touring ab 54.400 Euro.  

BMW 5er Touring

Die besten Hochdachkombis für Familien

Hochdachkombis sind wohl die praktischsten Familienautos, wenn auch nicht die schneidigsten. Am besten gefallen: Der Citroën Berlingo und der VW Caddy. 
 

Citroën Berlingo

Er war der erste seiner Art: Der Citroën Berlingo. Es gibt ihn mit fünf oder mit sieben Sitzen, die man flach umlegen und aus der dritten Reihe auch entfernen kann. Klappt  man auch den vorderen Beifahrersitz um, hat man  ein Ladevolumen von bis zu 4000 Litern. In der zweiten Reihe können drei Kindersitze nebeneinander mit Isofix montiert werden. Es gibt ihn ab Herbst 2021 auch mit rein elektrischem Antrieb. Ab 23.230 Euro.

VW Caddy

Der VW Caddy V ist technisch auf hohem Niveau unterwegs: Die Assistenzsysteme erlauben halbautonomes und assistiertes Fahren. Auch der Caddy wird als Fünf- und Siebensitzer angeboten. Mit dem 7 Gang DSG und 122 PS zieht er schön an. Ab 23.333 Euro.   

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.