KURIER Testfahrt
07/13/2021

KURIER Testfahrt: Der Hyundai Kona Elektro (Facelift 2021)

Der Hyundai Kona Elektro hat ein Facelift bekommen. Was sich verändert hat und wie er sich fährt, ist im Video zu erfahren.

von Andrea Hlinka

Der Hyundai Kona Elektro ist ein ausgereiftes E-Auto. 2018 kam er auf die Straße, 2021 spendieren ihm die Südkoreaner ein Facelift. Und er ist tatsächlich glatter geworden: Die Front ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger komplett durchgängig. Außerdem hat er schmale LED-Tagfahrlichter bekommen. Die sollen ihn bulliger wirken lassen. Das ist gut gelungen. Das einzige, wodurch diese geschlossene Front unterbrochen wird, ist die Ladeabdeckung hier vorne: Der Hyundai Kona ist nämlich ein Nasenlader, wie man so schön sagt.

Er kann mit einer 39,2 kwH-Batterie oder einer 64 kwh-Batterie bestellt werden. Mit der 64 kwh Batterie kommt er nach WLTP satte 484 Kilometer. Das geht sich tatsächlich aus. Im Winter kann man etwa 100 Kilometer abziehen. Und wenn sie mal leer ist, muss man an einem Schnellladepunkt auch nicht lange warten, bis sie wieder fast voll ist: Geladen ist die große Batterie von 10 auf 80 Prozent in 47 Minuten an einem Schnellladepunkt.

Neu ist im Kona die 12,5 Zoll große voll digitalisierte Instrumentenanzeige, die sich flexibel einstellen lässt und zwar über das Multifunktionslenkrad.

Zu haben ist der neue Kona Elektro 2021 ab 31.790 Euro.

So wie er hier zu sehen ist, in der Prestige Linie und mit Wärmepumpe und Zwei-Ton-Lackierung, kostet er 47.120 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.