peugeot_308_testdrive_0921tc_152.jpg

© Peugeot

E-Mobility
01/17/2022

Kommt erstmals beim neuen 308: Stärkerer E-Antrieb von Peugeot

Alle Daten zum rein elektrischen Peugeot 308, der im nächsten Sommer bei uns zu haben sein wird.

von Horst Bauer

Es wurde Zeit für die nächste Stufe. Der erste - in Vor-Stellantis-Zeiten noch von PSA entwickelte - rein elektrische Antriebstrang mit 100 kW / 136 PS war bisher ganz alleine für die Motorisierierung der E-Modelle der Gruppe von Peugeot bis Opel verantwortlich. Bei der rein elektrischen Version des neuen Peugeot 308 kommt demnächst aber ein vollkommen neu entworfener und leistungsstärkerer Elektro-Antrieb zum Einsatz.

Wie Agnes Tesson-Faget, Projektleiterin des kommenden Peugeot e-308 verrät, zeichnet sich die Neuentwicklung aber nicht nur durch mehr Kraft (115 kW / 156 PS) aus, sie wurde vor allem auf eine höhere Effizienz hingetrimmt. Statt immer stärkere - und schwerere - Batterien zu verbauen, um die Reichweite beim Einsatz stärkerer Motoren zu verbessern, setzt man also auf weniger Verbrauch durch innermotorische Maßnahmen und gestalterische Kniffe, was die Karosserie betrifft.

Es ist eben kein Zufall, dass die Fahrzeughöhe des neuen Peugeot 308 um 20 mm geringer ist als beim Vorgänger. Und die wesentlich schräger gestellte Frontscheibe ist ebenfalls der angestrebten Verbesserung des Luftwiderstandswertes geschuldet. Je geringer der sich dem Fahrtwind entgegenstellende Front-Querschnitt ist, desto besser sind die Verbrauchswerte. Davon profitieren zwar auch die mit Verbrennungsmotoren bestückten Versionen des Peugeot 308, am augenfälligsten wird der Vorteil aber beim rein elektrischen Modell.

Reduzierter Verbrauch

So bringt es der e-308 laut Peugeot-Markenchefin Linda Jackson auf einen Normverbrauch nach WLTP von lediglich 12,5 kWh / 100 km. Dadurch kommt man mit einer 54-kWh-Batterie aus, um eine Normreichweite von rund 400 km zu erzielen. Das hilft auch dabei, das Gesamtgewicht des e-308 mit rund 1,6 Tonnen im Bereich jenes der Version mit Plug-in-Antrieb zu halten. Was sich wiederum positiv auf das Fahrverhalten auswirken sollte.

Geladen wird die Hochvolt-Batterie dreiphasig. Die Ladezeit beträgt dabei rund 5 Stunden. Natürlich ist das System aber auch in der Lage, sich an Schnellladesäulen mit Gleichstrom vollzusaugen. Hierbei sollen 11 km Reichweite pro Lade-Minute möglich sein.

Der Peugeot e-308 ist derzeit noch in der finalen Entwicklungsphase und wird im Sommer nächsten Jahres auf den Markt kommen. Vom Start weg werden sowohl der Fünftürer als auch der Kombi als e-308 verfügbar sein.

Kommentare