© Werk

Vorstellung
11/25/2013

Arrinera Hussarya: Jetzt kommt der Polski-Lambo

In Warschau arbeitet man am ersten polnischen Supersportwagen.

von Michael Andrusio

Der Name Hussarya leitet sich vom legendären polnischen Reiterregiment, den Husaren, ab. Immerhin sind es 650 Pferde, die ein Hussarya mitbringt.

Hinter dem Projekt steht die Arrinera Automtive S.A. mit Sitz in Warschau. Man hat sich aber schon fachkundige Unterstützung geholt, der Brite Lee Noble, der in England einige interessante Sportwagen konstruiert hat, ist mit von der Partie. Zudem ist auch die Universität Warschau in das Projekt involviert.

Der Motor, ein 6,2-l-V8, stammt aus der Corvette - nur leistet das Triebwerk hier 650 PS (optinal soll es ein Upgrade auf 700 PS geben). Auf 100 km/h beschleunigt der Arrinera in 3,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 340 km/h. Zudem verfügt der polnische Sportwagen über fortschrittliche Aerodynamik, die Spoiler sorgen nicht nur für Abtrieb, sondern können auch als Aerobremse genutzt werden.

Einen Preis gibt es auch schon: Der Arrinera Hussarya kostet ab € 116.740,- ohne die länderspezifischen Steuern.

IMG_7427_2.jpg

IMG_7150_2.jpg

IMG_8415_2.jpg

IMG_8272_2.jpg

IMG_7262_2.jpg

IMG_7413_2.jpg

IMG_7298_2.jpg

IMG_7483_2.jpg