a213292_medium.jpg

© Audi

Fahrbericht
06/01/2021

Erste Ausfahrt mit dem neuen Audi Q4 e-tron

Mit dem Q4 bringt Audi nun ein kompaktes Elektro-SUV. Wir konnten mit dem e-tron schon fahren

von Michael Andrusio

Das ist also das neue Einsteigermodell in die e-tron-Welt von Audi: 16.400 Euro günstiger als der Ur-e-tron und kompakter bei den Abmessungen. Mit 4,58 Meter Länge ist er exakt so lang wie der ID.4 von VW, mit dem er sich auch die technische Basis teilt.

Die Audi-Leute werden aber nicht müde zu erklären, dass der Q4 dieselbe Innenraumlänge bietet wie der weit größere Q7. Jedenfalls hat man richtig viel Platz im Q4 und das ist schon die erste positive Überraschung. Auch auf den hinteren Plätzen genießt man eine üppige Bein- und Kopffreiheit. Klar, die Batterie ist im Unterboden des Autos integriert, Kardantunnel gibt es nicht und der Elektromotor braucht nicht viel Platz (bzw. die beiden Elektromotoren, wenn man den 50 e-tron quattro nimmt, aber dazu später).

Audi Q4 e-tron

Audi Q4 e-tron (links der Sportback)

Audi Q4 e-tron

Audi Q4 e-tron

Audi Q4 e-tron

Audi Q4 e-tron

Audi Q4 e-tron

Audi Q4 e-tron

Audi Q4 e-tron

Audi Q4 e-tron

Ausreichend Platz bietet auch der Kofferraum: 520 bis 1490 Liter sind es beim SUV. Sauber gelöst auch die Unterbringung für die Ladekabel, die in einer Ablage unter dem Kofferraumboden verschwinden.

Varianten

Audi bietet den Q4 e-tron in zwei Karosserievariante an, als SUV und Sportback. Und in drei Antriebsvarianten: Als 35 e-tron, als 40 e-tron und 50 e-tron quattro. Der kleine e-tron hat die kleinste Batterie mit 52 kWh Kapazität. Der 40 und der 50 nutzen den größeren Akku mit 77 kWh. 35 und 40 haben einen Elektromotor, der die Hinterräder antreibt. er leistet im 35 125 kW (170 PS) und im 40 150 kW (204 PS). Der Q4 50 e-tron kommt mit zwei E-Motoren, von denen einer die Vorder- der andere die Hinterräder antreibt und einer Leistung 220 kW (299 PS).

Soviel zur Theorie. Wir nehmen für unsere erste Ausfahrt den Q4 50 e-tron. Der vermag mit seinen zwei E-Motoren heftig zu beschleunigen (wie man es von E-Autos kennt) und erreicht 100 km/h nach 6,2 Sekunden. Theoretisch wäre eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h möglich, aber man genießt im E-Audi eher das entspannte, elektrische Gleiten. 

Audi Q4 e-tron Sportback

Audi Q4 e-tron Sportback

Audi Q4 e-tron Sportback

Audi Q4 e-tron Sportback

Audi Q4 e-tron Sportback

Audi Q4 e-tron Sportback

Lenkrad

Stolz sind die Audi-Entwickler auf das neue Lenkrad. Auf Wunsch gibt es das oben und unten abgeflacht. Das wirkt sehr edel und greift sich auch angenehm an. Neu sind die fugenlosen Touchflächen im Volant zur Bedienung diverser Funktionen. Die Bedienung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, zumal sich die ganze Fläche bewegt, funktioniert aber problemlos. Hinter dem Volant hat man Wippen, um die Rekuperation (also die Verzögerung, wenn man den Fuß vom Fahrpedal nimmt) feinzujustieren. Die Verzögerung, die so zu erzielen ist, hält sich aber in Grenzen. Sonst kann man über einen B-Modus beim Automatikwählhebel eine stärkere Rekuperation vorwählen (wobei das Auto aber nicht bis zum Stillstand abgebremst wird). Noch smarter ist die automatische Rekuperation, wenn das Auto erkennt, dass man sich z.B. einer Ortseinfahrt nähert.

Gelungen ist die Abstimmung der Lenkung, der Audi ist sehr exakt zu dirigieren, wird aber dabei nicht nervös.

Gretchenfrage bei allen Elektrischen ist wie immer die Reichweite. Und hier kommt der Q4, vor allem wenn man die 77-kWh-Batterie verbaut hat, auf Werte, wo man eigentlich nicht mehr an die nächste Lademöglichkeit denkt. Beim Q4 50 e-tron sind es um die 450 Kilometer, bei Q4 40 Sportback bis ca. 530 Kilometer.

Geht der Stromvorrat doch zur Neige, können Q4 40 e-tron und 50 e-tron mit bis zu 125 kW bei Gleichstrom Schnellladen (beim 35 sind es bis 100 kW). Damit lädt der Q4 40 im Idealfall in 10 Minuten Strom für weitere 130 Kilometer.

Im Q4 40 e-tron geht einem trotz dem Weniger an Leistung nichts ab. Das Auto hat auch gut 85 Kilo weniger Gewicht zu schleppen. Was man eventuell auf verschneiten Straßen vermissen könnte, wäre die Möglichkeit des Allradantriebs.

Hilfreich für die Navigation ist die Möglichkeit der Augmented Reality Darstellung von Inhalten via Head-up-Display. Ein großer blauer Pfeil markiert beispielsweise die Seitengasse, in die man einbiegen muss oder die Ausfahrt im Kreisverkehr, die es zu nehmen gilt. Wenn man das nicht mag, kann man das aber auch wegknipsen.

Überaus stolz sind die Audi-Entwickler auf die wählbaren Lichtdesigns für das Tagfahrlicht. Im MMI-Bediensystem stehen vier mögliche Lichtsignaturen zur Auswahl. LED-Scheinwerfer sind Serie, Matrix-LED-Scheinwerfer auf Wunsch lieferbar.

Preise

Was kostet der Audi Q4 e-tron?

Der Q4 35 e-tron startet bei 43.500 Euro, der 40 e-tron bei 49.500 Euro und der 50 e-tron quattro bei 56.000 Euro. Markteinführung ist in der zweiten Juni-Woche. Die Sportback-Varianten kommen im September, hier sind die Preise noch nicht bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.